Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /kunden/224833_56332/de.reiselexikon.2012/redaxo/include/classes/class.rex_article_base.inc.php(388) : eval()'d code on line 7
Gambia – klein aber fein im Westen Afrikas

Gambia – klein aber fein im Westen Afrikas

Erkunden Sie Gambia und lassen Sie sich von der reizvollen Landschaft und der erstaunlichen Geschichte verzaubern.

Das Land im Westen Afrikas hat Ihnen viel zu bieten. Wir möchten Ihnen einen kurzen Überblick über Landschaft, Kultur, Geschichte und die touristischen Besonderheiten Gambias geben und Ihnen dieses oft noch als unerschlossener Geheimtipp gehandelte Land im Westen Afrikas etwas näher bringen. Freuen Sie sich auf interessante Informationen zu Gesundheit und Vorsorge, auf Reisetipps sowie auf Hinweise zu Land, Leuten und kulinarischen Spezialitäten.

Gambia liegt an der Atlantikküste Afrikas und besteht aus einem schmalen Streifen, der sich an den Ufern des Flusses Gambia entlang erstreckt. Gambia ist der kleinste Flächenstaat Afrikas und an keinem Punkt breiter als 50 Kilometer. Er grenzt im Westen mit breiten weißen Sandstränden und steilen Sandsteinklippen an den Atlantik und wird auf dem Festland ausschließlich von Senegal umschlossen. Die Topografie des Landes wird größtenteils von einem niedrigen Plateau sowie einigen Tafelbergen geprägt.

Der Fluss Gambia bildet mit seinen Nebenflüssen im Landesinneren die zentrale Lebensader. An seinen Ufern erstrecken sich Mangrovensümpfe sowie Abschnitte aus rot leuchtender Erde, die mit Bambus und üppigem Regenwald bewachsen sind. Im Landesinneren macht eine mit Palmen und anderen Tropenhölzern bewaldete Savanne einen großen Teil der Landschaft aus. Auch wenn die fruchtbaren Ufer des Gambia bereits ca. 500 Jahre v. Chr. erste Erwähnung fanden, gewann die Region um den Fluss erst im 15. und 16. Jahrhundert durch Entdeckungsfahrten europäischer Seeleute an Bedeutung. 1763 wurde die Herrschaft an Großbritannien übertragen, bis das Land schließlich 1965 als konstitutionelle Monarchie in den Commonwealth aufgenommen und 1970 zu einer eigenständige Republik innerhalb des Commonwealth umgewandelt wurde.

Die größte Stadt des Landes ist nicht die Hauptstadt Banjul sondern Serekunda. Banjul liegt auf einer Insel und kann deshalb nicht weiter expandieren. Die UNESCO bescheinigt Gambia zwei Welterbestätten: zum einen die megalithischen Steinkreise von Senegambia und zum anderen die Insel James Island.

Gambia im Überblick Fakten

Sprache
Englisch
Hauptstadt
Banjul
Staatsform
Präsidialrepublik im Commonwealth
Fläche
11.295 km²
Einwohner
1,7 Mio
Währung
Dalasi
Zeitzone
MEZ -1 (Winter), MESZ -2 (Sommer)
Telefon-Vorw.
+220
Klima
tropisch
Stromnetz
220 Volt Wechselstrom (engl. Dreipolstecker)
TOP