Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /kunden/224833_56332/de.reiselexikon.2012/redaxo/include/classes/class.rex_article_base.inc.php(388) : eval()'d code on line 7
Überblick Gesetzliche Feiertage und Feste in Tunesien

Feiertage, Events und Festivals in Tunesien

Feiertage in Tunesien unterteilen sich in staatliche Feiertage und islamische Feiertage, die einen religiösen Hintergrund besitzen.

Tunesien ist ein islamisches Land und christliche Feiertage besitzen keine Bedeutung. Die arbeitsfreien Tage gliedern sich in staatliche Feiertage, die einen historischen Hintergrund besitzen und religiöse Feiertage. Die islamischen Feiertage werden nicht zu einem feststehenden Datum begangen, denn der Zeitpunkt wird durch den Mondkalender definiert. Aus diesem Grund schwanken die Termine im Lauf der Jahre.

Im Gegensatz zum gregorianischen Kalender, der sich nach dem Sonnenjahr richtet, orientiert sich der islamische Kalender am Stand des Mondes. Das islamische Jahr ist aus diesem Grund 11 Tage kürzer als ein Kalenderjahr in christlichen Glaubenskreis. In Tunesien gilt der islamische Kalender ausschließlich für religiöse Feiertage, die sich im Jahresvergleich verschieben. Vergleichbar ist die Berechnung der islamischen Feiertage mit den gleitenden Terminen für das Oster- und Pfingstfest.

Als Ras el-A´n wird das islamische Neujahr bezeichnet. Der Feiertag wird im Gedenken an den Beginn der islamischen Zeitrechnung begangen, die offiziell auf den 16. Juli 622 n. Chr. datiert wird. Im islamischen Glauben beginnt der neue Tag nicht um Mitternacht, sondern mit dem Sonnenuntergang und der Beginn des neuen Jahres wird zwei Tage lang gefeiert. Der Geburtstag des Propheten Mohammed ist ein weiterer Feiertag in Tunesien. Er wird im dritten Monat des islamischen Mondkalenders begangen. Zu diesem Anlass werden die Moscheen im Land mit Lichtinszenierungen in Szene gesetzt und gläubige Muslime finden sich in den Gotteshäusern zum Gebet zusammen.

Zu den wichtigsten Terminen im islamischen Kalender gehört der Fastenmonat Ramadan. Zu dieser Zeit dürfen die Gläubigen zwischen Sonnenauf- und Sonnenuntergang keine feste Nahrung und keine Flüssigkeiten zu sich nehmen. Nach Sonnenuntergang erfolgt das Fastenbrechen im Kreis der Familie und mit Freunden. Mit großem Aufwand wird das Ende des Fastenmonats Ramadan begangen. Familien, Freunde und Gemeindemitglieder laden sich gegenseitig ein und die Kinder erhalten Geschenke. Opulente Festmahle werden zubereitet und zahlreiche Süßigkeiten werden verteilt.

Zu den höchsten religiösen Festen in Tunesien gehört das Hammel- oder Opferfest. Zu diesem Anlass bereiten die Frauen außergewöhnliche Speisen zu und die Häuser werden gründlich gereinigt. Den Auftakt bilden gemeinsame Gebete in der Moschee. Am ersten und zweiten Tag werden Schafe, Rinder oder Ziegen geopfert. In alter Tradition führt der Familienälteste die Schlachtung durch. Vom Fleisch wird etwa ein Drittel an Bedürftige weitergegeben. Es ist üblich, sich an diesem Feiertag gegenseitig zu beschenken.

Der erste staatliche Feiertag des Jahres in Tunesien ist Neujahr am 1. Januar. Wenig später folgt mit dem Tag der Revolution und Jugend am 14. Januar der jüngste offizielle Feiertag des Landes. Dabei handelt es sich um den Jahrestag der Jasminrevolution im Jahr 2011, als der ehemalige Präsident Ben Ali unter dem Druck der Öffentlichkeit aus dem Land fliehen musste. Am 20. März folgt der Unabhängigkeitstag Tunesiens. Im Jahr 1956 erklärte Tunesien an diesem Tag die Unabhängigkeit von der Kolonialmacht Frankreich. Ein Jahr später wurde Tunesien eine Republik.

Der Tag der Märtyrer wird am 9. April feierlich begangen. Dieser Feiertag erinnert an die Opfer, die bei der gewaltsamen Unterdrückung der Unruhen im Jahr 1938 zu Tode kamen. Damals starben während eines Volksaufstandes gegen die französischen Besatzer 112 Menschen. Der Internationale Tag der Arbeit ist, wie fast überall auf der Welt, auch in Tunesien ein offizieller Feiertag. Der letzte staatliche Feiertag des Jahres ist der Tag der Republik am 25. Juli. An diesem Tag wurde im Jahr 1957 offiziell die Monarchie in dem nordafrikanischen Land abgeschafft und die tunesische Republik ausgerufen.

TOP