Auswandern nach Costa Rica

Tropisches Klima, stabile politische Verhältnisse und weiße Traumstrände machen Costa Rica zu einem begehrten Ziel für Auswanderer.

Auswandern Costa Rica
Auswandern Costa Rica - Monteverde Nationalpark

Die Auswanderung nach Costa Rica ist mit einem erheblichen Kapitaleinsatz verbunden, denn in dem mittelamerikanischen Land gelten strenge Vorschriften für Einwanderer. Wer sich dauerhaft im Land niederlassen will, muss für die Dauer von fünf Jahren ein monatliches Einkommen in Höhe von mindestens 1.000 US-Dollar vorweisen. Erst bei Erfüllung dieser Voraussetzung wird ein sogenanntes Rentista-Visum erteilt, das zum dauerhaften Aufenthalt in Costa Rica berechtigt. Mit diesem Visum ist es nicht gestattet, als Angestellter innerhalb des Landes zu arbeiten. Ein Permanent-Visum kann frühestens nach drei Jahren beantragt werden.

Die Lebenshaltungskosten liegen in Costa Rica über den durchschnittlichen Kosten in anderen Ländern Lateinamerikas. Lebensmittel sind billiger als in Europa, doch die Preise für elektronische Geräte und Möbel haben sich etwa auf dem gleichen Preisniveau eingependelt. Immobilien sind vergleichsweise preiswert. In dem mittelamerikanischen Land gibt es eine gute medizinische Versorgung. Die Grundsicherung wird über eine einfache Krankenversicherung gewährleistet, die um private Zusatzversicherungen dem Bedarf entsprechend ergänzt wird. EU-Bürger dürfen sich für die Dauer von 90 Tagen mit einem Touristenvisum im Land aufhalten. Benötigt wird dafür ein Reisepass mit einer mindestens sechsmonatigen Gültigkeit.

TOP