Verkehrsnetz in Ägypten

Erst vor wenigen Jahren hat sich das Verkehrsnetz in und um Ägyptens Hauptstadt Kairo merklich verbessert. Dazu muss erwähnt werden, dass allein in Kairo mehr als 25 Millionen Menschen leben. Sie wohnen teils dauerhaft, teils saisonweise in der Stadt, um ihrer Arbeit nachzugehen.

Die zahlreichen Menschen mit ihren Fahrzeugen sorgen dabei für ein tägliches Verkehrschaos. Aus diesem Grund wurde um die Hauptstadt herum ein ringartiges Autobahnnetz gebaut, das sich in alle Himmelsrichtungen erstreckt. So können heute Kairos Stadteile über die Autobahn schnell und problemlos erreicht werden. Anders sieht es hingegen in den anderen Regionen Ägyptens aus.

Zu den nördlichen Städten des Landes führen nur zwei Wege: eine lange Landstraße sowie die Wüstenstraße, und auch für die Reise in den Süden gibt es nur wenige wirklich gut ausgebaute Straßen. Die schlechten Asphaltstraßen sind meist sehr beschwerlich. Empfehlenswert sind daher geführte Reisen mit Bussen oder Pkws, bei denen Sie nicht selbst am Lenkrad sitzen müssen.

Auch öffentliche Busse und Züge fahren die unterschiedlichen Regionen Ägyptens an. Besonders die Einheimischen nutzen diese Verkehrsmittel als Transportmittel in die Städte entlang des Nils. Aber natürlich können auch Sie die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, falls Ihnen der Sinn nach etwas Abenteuer steht.

TOP