Tauchurlaub in Ägypten

Farbenprächtige Korallengärten, ein ungeheurer Fischreichtum und weitestgehend intakte Riffe machen das Rote Meer zu einem exzellenten Tauchrevier.

Ein Tauchurlaub in Ägypten führt Sie an die Küste des Roten Meeres. Nach etwa vier Flugstunden haben Sie die Traumstrände von Hurghada oder Sharm-el-Sheikh erreicht und können sich anschließend auf die erste Unterwasserexpedition begeben. Die vergleichsweise geringe Flugzeit und die weitestgehend intakte Unterwasserflora und -fauna machen die Korallenriffe im Roten Meer zu einem der populärsten Tauchziele weltweit. In dem ägyptischen Ferienort Hurghada erwartet Sie eine ungeheure Dichte an Tauchbasen. Allerdings existieren zum Teil deutliche Qualitätsunterschiede zwischen einzelnen Anbietern. Die besten Bedingungen finden Sie in der Regel bei alteingesessenen Tauchbasen, die über ortskundige Guides verfügen und die Korallenriffe bestens kennen. Auch der äußere Zustand der Ausfahrtschiffe kann Hinweise auf die Qualität der Tauchschule geben.

Die Ausfahrten werden in der Regel mit modernen und komfortablen Tauchschiffen durchgeführt. Ein Guide klärt Sie bereits unterwegs über die Unterwasserwelt vor der Küste auf und gibt eine Einweisung zur Verhaltensweise unter der Wasseroberfläche. An den Korallenriffen vor der ägyptischen Küste kommen sowohl Anfänger als auch erfahrene Taucher auf ihre Kosten. Die abwechslungsreichen Tauchreviere schließen flache Korallenriffe, schroffe Steilwände und zerklüftete Unterwassergrotten ein. In Ägypten laufen seit einigen Jahren Bemühungen, die intakte Unterwasserwelt zu schützen und den Artenreichtum zu bewahren. Aus diesem Grund wurden einige Korallenriffe bei Hurghada zum Unterwassernationalpark erklärt. An sämtlichen Riffen gibt es fest installierte Ankerbojen und Abwassertanks für die Tauchschiffe sind vorgeschrieben.

Die artenreichen Korallenriffe im Roten Meer werden von unzähligen Fischarten bevölkert. Bei Hurghada haben Sie in Ihrem Tauchurlaub glänzende Aussichten, Delfinen in freier Wildbahn zu begegnen. Oft halten sich größere Gruppen der Meeressäuger in den Korallengärten bei Hurghada auf. Etwa 30 verschiedene Tauchplätze erwarten Sie in der Nähe des ägyptischen Badeortes Sharm-el-Sheikh. Anfänger sammeln in den flachen Korallenbänken erste Erfahrungen mit dieser Wassersportart, während erfahrene Taucher Steilwände und Schiffswracks erkunden. Zu den bekanntesten Tauchrevieren gehören das Shark Reef im Ras Mohammed Nationalpark und die Unterwasserwelten in der Straße von Tiran. In Dahab haben Sie die Möglichkeit, vom Land aus zu einer Unterwasserexpedition aufzubrechen. In dieser Ferienregion erwarten Sie ein üppiger Korallenbewuchs und zahlreiche kleinere Fische. Große Meeresbewohner sind in dieser Tauchregion eher selten. Einen internationalen Bekanntheitsgrad besitzen Tauchreviere wie das "Blue Hole" und der "Canyon". Ägypten ist ein Ganzjahresreiseziel für einen Tauchurlaub. Die Wassertemperaturen des Roten Meeres schwanken im Jahresverlauf zwischen 20 und 28 Grad und grundsätzlich reicht ein dünner Nasstauchanzug zur Erkundung der Unterwasserwelt.

TOP