Verkehrsnetz in Äthiopien

Die Infrastruktur in Äthiopien gilt generell als nicht besonders gut ausgebaut. Die meisten Straßen und auch das Schienennetz sind überwiegend baufällig und während der Regenzeit sind zudem viele Verkehrswege unpassierbar.

Derzeit ist die Regierung im Bereich der Infrastruktur jedoch sehr um Verbesserungen bemüht. Allerdings dürfen Sie nicht vergessen, dass sich Äthiopien nach wie vor im Wiederaufbau nach einem Bürgerkrieg befindet.

Das Auswärtige Amt rät von einer Überlandreise mit dem Zug auf den wenigen genutzten Strecken aufgrund des schlechten Zustands der Schienen dringend ab. In den vergangenen Jahren kam es zudem in Äthiopien wiederholt zu Anschlägen auf Passagierzüge.

In den größeren Städten und in den Regionen mit vermehrtem Tourismus sind die Straßen sowohl mit dem Auto als auch mit dem Bus relativ gut befahrbar. Für die unbefestigten Straßen in den entlegeneren Gebieten empfiehlt sich auf jeden Fall, auf einen Geländewagen mit Allradantrieb umzusteigen. Möchten Sie dieses wunderschöne Land gerne auf eigene Faust mit einem Leihwagen erkunden, so bedenken Sie bitte, dass es in den Regionen außerhalb der Hauptstadt Addis Abeba sehr schwierig sein kann, an Benzin zu kommen.

Da nur wenige Menschen in Äthiopien ein eigenes Auto besitzen, ist das Hauptverkehrsmittel der Bus. Sie können sämtliche Regionen des Landes auf diesem Weg erreichen. Meist kommt es hier aber zu Abweichungen vom Fahrplan und die Busfahrten sind sehr unbequem. Zahlreiche Reisende ziehen daher ein Auto mit Fahrer dem Bus vor. Eine Alternative stellt außerdem das Flugzeug dar. Die nationale Fluglinie Ethiopian Airlines bietet Flüge in über 40 Städte im ganzen Land an.

TOP