Langano See - Baden gefahrlos möglich

Der Langano See liegt auf einer Höhe von 1.582 Metern über dem Meeresspiegel mitten im Großen Afrikanischen Grabenbruch.

Äthiopien Langano See
Langano See - Baden gefahrlos möglich

Der Langano See ist Teil einer ganzen Reihe von Seen, die sich im äthiopischen Teil des Großen Afrikanischen Grabenbruchs wie an einer Perlenkette aufgereiht entlangziehen. Der See ist bis zu 20 Kilometer lang und 16 Kilometer breit. Seine maximale Tiefe liegt bei 46 Metern. Mehrere kleine Flüsse und Bäche aus der umliegenden Bergwelt speisen den Langano See. Seinen Abfluss bildet der Hora Kallo Fluss. Das Wasser des Langano Sees besitzt eine charakteristische rötlich-braune Färbung. Ursache dafür ist der hohen Sodagehalt des Gewässers. Das Wasser fühlt sich weich, cremig und seifig an. Der Langano See ist aufgrund des hohen Sodagehaltes der einzige Binnensee Äthiopiens, in dem das Baden gefahrlos möglich ist. Hier laufen Sie nicht Gefahr, sich mit dem Bilharziose-Erreger zu infizieren. Dabei handelt es sich um eine Wurmkrankheit, die insbesondere in warmen Binnenseen über bestimmte Saugwürmer verbreitet wird.

Aufgrund dieser Eigenschaften ist der Langano See ein beliebtes Badegewässer und ein Besuch an seinen Ufern ist fester Bestandteil einer Rundreise durch Äthiopien. Rund um den See gibt es eine Vielzahl an Hotels, Resorts und Lodges. Der Langano See empfängt Sie mit einer artenreichen Vogelwelt, zu der zahlreiche endemische Arten gehören. Darüber hinaus leben an seinen Ufern Warzenschweine, Paviane und andere Affenarten. Seltener kommen Nilpfede im Langano See vor. Ein Geheimtipp zur Beobachtung der dickhäutigen Wasserbewohner ist die Wenney Eco Lodge. Sie liegt direkt am Seeufer und gibt einen unverbauten Blick auf den See frei. Mit einem besonderen Ambiente empfängt Sie die Bishangari Lodge am Ufer des Binnengewässers. Hier hat man sich dem sanften Ökotourismus verschrieben. Die Lodge befindet sich in einem Wald, der aus uralten Baumriesen besteht und sich über eine Fläche von rund 100 Quadratkilometern erstreckt. Sie besteht aus acht Bungalows, einem Restaurant und einer Bar, die sich in der Krone eines 400 Jahre alten Baumes befindet.

Die Landschaften rund um den Langano See waren einst bewaldet. Tiefe Wälder erstreckten sich über weite Flächen zwischen den Seen im Großen Afrikanischen Grabenbruch. Die Meisten fielen der Rodung zum Opfer, mit der die arme Bevölkerung das Land urbar machen und Weideflächen für das Vieh schaffen wollte. Noch heute können Sie die einheimischen Hirten mit ihren Herden während Ihres Aufenthaltes am See beobachten. In der Nähe des Sees hatten im 20. Jahrhundert zwei Erdbeben ihr Epizentrum. Das Erste fand im Jahr 1906 statt und erreichte eine Stärke von 6,8 auf der nach oben offenen Richterskala. Als Folge des Bebens entstand auf der Insel Edo Laki im nördlichen Bereich des Sees ein hoher Geysir. Er schoss bis zum Ende der sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts seine Wasserfontänen bis zu 30 Meter hoch in die Luft. Danach wurden die Wasserausstöße kleiner, bis der Geysir schließlich komplett verschwand.

Zahlreiche Resorts und Lodges liegen unmittelbar an den Stränden des Langano Sees. Die Zimmer sind in der Regel sauber und geräumig. Fernseher und Internetanschluss sind nur in Einzelfällen vorhanden. Auf der Sonnenterrasse nehmen Sie morgens mit Blick auf den See das Frühstück ein und abends genießen Sie an gleicher Stelle einen glutroten Sonnenuntergang. Sonnenschirme und Liegestühle finden Sie direkt am Strand. Es gibt Volleyballnetze, die zu einem Beachvolleyball-Match einladen und an einigen Orten sorgen kleine Strandbars für das leibliche Wohl. Am Ufer können Sie Ruderboote und Kanus ausleihen und Teile des Langano Sees paddelnd erkunden. Darüber hinaus können Wassersportenthusiasten Surfbretter ausleihen oder Wasserski fahren. Allerdings spielen wassersportliche Aktivitäten eher eine untergeordnete Rolle für Besucher des Sees. Im Vordergrund stehen Erholung, Entspannung und Vogelbeobachtungen. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Langano See befindet sich der Abijatta-Shala Nationalpark mit seiner artenreichen Tier- und Pflanzenwelt.

TOP