Geografie/Zeitzone/Karte von Gambia

Die Geografie Gambias wird vor allem durch den Fluss Gambia bestimmt. Die Grenzen des Landes orientieren sich zumeist am Lauf des Flusses. Dieser bizarre Grenzverlauf ist der Tatsache geschuldet, dass dies der Reichweite der Kanonen britischer Schiffe auf dem schiffbaren Teil des Flusses entsprach. Das Land ist nicht mehr als 50 Kilometer breit, wobei der allgegenwärtige Fluss immer die zentrale Lebens-, Nahrungs- und Verkehrsader bildet.

Karte Gambia

Weiterhin kann das Land geografisch grob in drei Bereiche eingeteilt werden. Zum einen in eine Talsohle, die knapp 40 Prozent des Landes umfasst und sich entlang des Flusses und seiner Nebenarme erstreckt. Zum anderen verfügt Gambia über zwei Hochebenen. Die westliche Hochebene wird durch sich abwechselnde Sandhügel und Senken charakterisiert, die mit einer Höhe von bis zu 20 Metern die Klippen bei Cape St. Mary formen. Eine weitere Hochebene liegt im Osten von Gambia. Sie ist von felsigen Sandsteinhügeln umgeben, welche bis in den Senegal reichen.

Die Uhrzeit Gambias liegt eine Stunde hinter der mitteleuropäischen Zeit und zwei Stunden hinter der mitteleuropäischen Sommerzeit.

TOP