Sehenswürdigkeiten in Gambia

Gambia liegt im Westen des afrikanischen Kontinents und hat mit den weißen Sandstränden an der Atlantikküste und den tropischen Regenwaldregionen am Gambia River eine Fülle an Naturschönheiten und attraktiven Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Gambia Sehenswürdigkeiten
Gambia Sehenswürdigkeiten

Gambia ist das kleinste Land Afrikas und wird komplett vom Staatsgebiet Senegals umschlossen. Banjul ist die Hauptstadt des Landes und liegt auf einer Sandbank an der Mündung des Gambia Rivers. Der Fluss gehört zu den mächtigsten Strömen Westafrikas und stand Pate bei der Namensgebung für das afrikanische Land. An den Flussufern zieht sich eine üppige tropische Vegetation entlang. Im Rahmen einer Flusskreuzfahrt entdecken Sie mit dem heiligen Wald von Makasutu eine landschaftlich überaus reizvolle Region mit Palmenwäldern, Mangrovensümpfen und tropischem Dschungel. Etwa 270 Kilometer von der Küste flussaufwärts wurde mit dem Schimpansen-Rehabilitations-Projekt im Jahr 1979 ein beispielgebendes Auswilderungsprogramm für die Menschenaffen gestartet.

In Gambia haben Sie die Gelegenheit, das typische Dorfleben Afrikas hautnah zu erleben. Bei den meisten Rundreisen durch Gambia steht der Besuch in einem landestypischen Dorf auf dem Programm. Eine unberührte Wildnis empfängt Sie im Abuko Nature Reserve. Das Naturreservat gehört zu den bekanntesten in dem westafrikanischen Land und besticht mit einer ungeheuren Artenvielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt. Meerkatzen, Paviane und zahlreiche Vogelarten bevölkern die Baumwipfel des tropischen Naturparadieses und am Boden können Sie Stachelschweine, Antilopen und Nilkrokodile in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

Die Geschichte der frühen Neuzeit ist in Gambia geprägt vom Sklavenhandel. Bis zum 19. Jahrhundert wurden zahlreiche Afrikaner von französischen und britischen Kolonialherren verschleppt und nach Amerika verkauft. Ein stummer Zeitzeuge dieser Epoche ist die Binneninsel James Island. Auf dieser Insel im Gambia River befinden sich die Überreste eines Forts, dass einst als Sammelpunkt für die Sklaven diente. Die Ruinen gehören heute zum Weltkulturerbe der UNESCO und sind von dem kleinen gambischen Dorf Juffureh mit dem Boot zu erreichen. Einen tiefen Einblick in die Kultur und Kunst Gambias erhalten Sie bei einem Besuch des Mama Afrika Frauenmuseums und Kunstzentrum in der Stadt Batokunku. Am Gambia River ziehen sich auf einer Länge von 350 Kilometern in einem breiten Band historische Steinkreise entlang, die als Zeugen einer untergegangenen Kultur noch heute sichtbar sind. Zu den imposantesten Steinmonumenten dieser Art gehören die Steinkreise von Wassu. Der Ort befindet sich rund 15 Kilometer von der ältesten Stadt Gambias, Janjanbureh, entfernt.

  • Abuko Nature Reserve

    Abuko Nature reserve

    artenreiche Tierwelt

    Das Abuko Nature Reserve ist das bekannteste Naturschutzgebiet Gambias und erstreckt sich auf einer Fläche von 100 Hektar entlang eines Nebenarms des Gambia Rivers.
    Weiterlesen


  • Badi Mayo

    Badi Mayo

    ein Schimpansen-Rehabilitations-Projekt

    Das Schimpansen-Rehabilitations-Projekt ist ein Auswilderungsprogramm für die Menschenaffen, das im Jahr 1979 im River Gambia National Park gestartet wurde.
    Weiterlesen


  • Banjul

    Banjul

    von der Kolonialzeit geprägt

    Banjul ist die Hauptstadt Gambias. Die Stadt wurde nach der Besiedlung des Landes durch die Briten im Jahr 1816 als Militärstützpunkt und Handelsposten gegründet.
    Weiterlesen


  • Allgemeines Dorfleben in Gambia

    Dorfleben in Gambia

    eindrucksvoll

    Das allgemeine Dorfleben in Gambia ist von einem starken gemeinschaftlichen Zusammengehörigkeitsgefühl und täglich wiederkehrenden Verrichtungen geprägt.
    Weiterlesen


  • Gambia River

    Gambia River

    gewaltiger Strom als Namensgeber

    Der Gambia River gehört zu den mächtigsten Flüssen Westafrikas. Er entspringt im Bergland und mündet bei der gambischen Hauptstadt Banjul in den Atlantischen Ozean.
    Weiterlesen


  • Juffureh

    Gambia Bootstour Jangjang Bureh

    ein Wektkulturerbe

    Der kleine gambische Ort Juffureh liegt am Gambia River gegenüber der Festungsinsel James Island. Die Ruinen des ehemaligen Forts gehören zum Weltkulturerbe der UNESCO.
    Weiterlesen


  • Kachikally

    Kachikally

    das heilige Krokodilbecken

    Das Krokodil wird in Gambia als heiliges Tier verehrt. Das Krokodilbecken von Kachikally ist für die Einwohner des Landes eine Kultstätte und übt magische Anziehungskraft aus.
    Weiterlesen


  • Makasutu

    Makasutu

    der "Heilige Wald"

    Der Makasutu Culture Forest ist ein 1.000 Hektar großes Naturreservat an einem Nebenarm des Gambia Rivers, das fünf verschiedene Ökosysteme beherbergt.
    Weiterlesen


  • Mama Afrika

    Gambia Frauen am Strand

    Frauenmuseum und Kunstzentrum

    Das Mama Africa Women’s Museum and Art Centre ist ein Kunstzentrum und Frauenmuseum in der gambischen Stadt Batokunku.

    Weiterlesen


  • Wassu

    Wassu - prähistorische Steinkreise

    die prähistorischen Steinkreise

    Die Attraktion des kleinen Ortes Wassu am Gambia River sind die prähistorischen Senegambischen Steinkreise, die im Jahr 2006 in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen wurden.
    Weiterlesen

Zu Ihrer Orientierung finden Sie hier unsere Karte zu Gambia.

TOP