Makasutu - der "Heilige Wald"

Der Makasutu Culture Forest ist ein 1.000 Hektar großes Naturreservat an einem Nebenarm des Gambia Rivers, das fünf verschiedene Ökosysteme beherbergt.

Makasutu
Makasutu - der "Heilige Wald"

In der afrikanischen Sprache Mandika bedeutet Makasutu so viel wie "Heiliger Wald". In der Tat ist der Makasutu Culture Forest ein einzigartiges Naturreservat, in dem eine Vielzahl unterschiedlicher Tier- und Pflanzenarten beheimatet ist. Rund fünf Kilometer nordöstlich von Brikama erstreckt sich an einem Seitenarm des Gambia Rivers eine grüne Wildnis, die Sie im Rahmen von geführten Wanderungen und Bootsausflügen besichtigen können. Es werden Halbtages- und Tagestouren in dieses einzigartige Ökosystem angeboten. Auf einer Fläche von 1.000 Hektar erstrecken sich fünf unterschiedliche Vegetationsformen. Ausgedehnte Mangrovenwälder ziehen sich am Ufer des Mandina Bolon Rivers entlang. Sie gehen über in einen dichten tropischen Regenwald. Daneben existieren savannenähnliche Landstriche, sumpfige Wiesenlandschaften und lichte Palmenwälder. Die Vielfalt der Ökosysteme auf vergleichsweise eng begrenztem Raum macht die Faszination des Makasutu Culture Forest aus.

Die Geschichte des Naturreservates Makasutu ist relativ jung. Im Jahr 1992 planten zwei britische Unternehmer die Erschließung der einzigartigen Naturlandschaft für einen sanften Öko-Tourismus. Sie wendeten sich an die ansässigen Dorfbewohner, um einen Teil des Waldes zu kaufen. Der Makasutu-Wald wurde von den Einheimischen zu zahlreichen Stammesritualen genutzt und galt aus diesem Grund als heilig. Es gelang ihnen zunächst nur, einige wenige Hektar Wald zu kaufen. Sie kehrten auf die britische Insel zurück und fanden nach ihrer Wiederkehr zahlreiche Waldflächen von Flüchtlingen aus Sierra Leone gerodet, die den Boden als fruchtbares Ackerland nutzen wollten. Sie versprachen den Siedlern finanzielle Unterstützung für einen Neuanfang und erwarben anschließend insgesamt 1.000 Hektar Makasutu-Wald. In der Folge wurden mehr als 10.000 Bäume gepflanzt und zahlreiche Brunnen gegraben. Nachdem im Jahr 1999 das Basislager im Makasutu Culture Forest eröffnet wurde, war der Naturpark für Touristen zugänglich. Das sogenannte Base Camp liegt an einer Biegung des Mandina Bolong Flusses mitten in einem Palmenwald. Hier bestimmt der Tidenhub der Gezeiten das Leben und zaubert ständig wechselnde Perspektiven in die Landschaft.

Das Base Camp ist der Ausgangspunkt für Entdeckungsreisen in die grüne Wildnis. Die beste Zeit für Tierbeobachtungen liegt in den frühen Morgenstunden. Dann erwachen die Paviane in den Baumkronen und begeben sich kreischend auf Nahrungssuche. Tropische Vogelarten mit bunt schillerndem Gefieder bevölkern den grünen Dschungel und mit etwas Glück erkennen Sie einen Waran träge am Flussufer entlangwaten. Unvergleichliche Eindrücke von der Natur und den Menschen, die am Flussufer leben, gewinnen Sie bereits bei einem Aufenthalt im Bantaba/Pavillon im Base Camp. Diese Terrasse liegt unmittelbar am Mandina Bolong Fluss und gibt in den Morgenstunden den Blick spielende Affenhorden frei. Bei Ebbe suchen die Paviane die Sandbänke nach Krabben ab. Frauen aus den nahen Dörfern suchen den Flussgrund nach Austern ab, die einen Teil der Nahrungsgrundlage darstellen.

Während eines Tagesausfluges lernen Sie das traditionelle Leben der Einheimischen im Makasutu-Wald kennen. Im Baobab Restaurant & Bar wird Ihnen eine landestypische gambische Mahlzeit serviert und Sie haben die Gelegenheit, vor Ort den traditionellen Palmwein zu verköstigen. Geführte Kanufahrten führen Sie in die dichten Mangrovenwälder mit ihren zahlreichen Vogelarten. An den Salinen befinden sich erstklassige Beobachtungspunkte, an denen sich unzählige der gefiederten Waldbewohner versammeln. Riesenreiher, Eisvögel und einzelne Geier können Sie bei der Futtersuche beobachten. In den flachen Uferregionen des Flusses werfen die einheimischen Fischer ihre Netze aus. In den Dörfern können Sie traditionelle Webereien, Silberschmieden und andere Handwerkseinrichtungen besichtigen. Die Fertigungsmethoden haben sich zum Teil seit Jahrhunderten nicht verändert. Die handgefertigten Gegenstände können Sie vor Ort kaufen. Die Einnahmen kommen direkt dem Dorf und den Handwerkern zugute. Eine exzellente Übernachtungsmöglichkeit bietet Ihnen die Mandina River Lodge. Die 5-Sterne-Luxus-Unterkunft setzt ganz auf ökologische Komponenten. Die Ausstattung besteht aus Naturmaterialien und die Energiegewinnung erfolgt über Solarzellen.

TOP