Medien in Gambia Zeitungen/TV/Radio/Internet

Obwohl in Gambia offiziell Presse- und Meinungsfreiheit herrscht, haben es private und regierungskritische Medien schwer. Die Arbeitsbedingungen unabhängiger nationaler Reporter sind nicht die besten.

Ausländische Korrespondenten werden hier und da an ihrer Arbeit gehindert oder müssen ihre Berichte der Zensur unterziehen. Die Regierung Jammeh ist seit Jahren bestrebt, die Rechte der Presse einzuschränken oder eine freie Berichterstattung ganz zu unterbinden. Unter anderem wurde das Erscheinen der Tageszeitung The Point untersagt.

Die staatliche Rundfunkgesellschaft, die Gambia Radio & Television Services (GRTS), ist der einzige Fernsehsender des Landes und somit auch das Sprachrohr der Regierung. Da sich besonders die Bevölkerung im Landesinneren vorrangig über das Radio informiert, strahlt das GRTS fünf Hörfunkprogramme aus. Es wird aber auch Rundfunk aus dem benachbarten Senegal empfangen.

Zeitungen haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen und zu einem Sinken der Analphabeten-Quote geführt. Die mit fünf Ausgaben pro Woche bedeutendste Zeitung ist "The Daily Observer". Ein flächendeckender Zugang zum Internet ist nicht gegeben. In den großen Städten gibt es Internetcafés und die großen Hotels verfügen in der Regel über einen eigenen Internetzugang.

TOP