Feiertage, Events und Festivals auf den Kapverden

Die Einwohner der Kapverden fühlen sich eng mit der christlichen Religion verbunden und entsprechend hoch ist der Anteil an christlichen Feiertagen im Kalenderjahr.

Rund 80 Prozent aller Einwohner der Kapverden sind Anhänger des katholischen Glaubens. Die Religion spielt eine große Rolle im Alltag der Menschen und christliche Feiertage besitzen eine entsprechend große Bedeutung. Dabei unterscheiden sich die Rituale auf der Inselgruppe deutlich von europäischen Gepflogenheiten, wo Ostern, Weihnachten und Allerheiligen eher einen besinnlichen Charakter haben. Die Kapverdier feiern gern und ausgelassen und Feierlichkeiten zu christlichen Anlässen werden in fröhlicher Runde mit Familienmitgliedern und Bekannten zelebriert. Nicht selten münden Gottesdienste und Prozessionen in ausgelassene Volksfeste auf der Straße, wo bei Musik, Tanz und reichhaltigen Festmahlen bis in die frühen Morgenstunden gefeiert wird. Insbesondere die regionalen Inselfeste zu Ehren des Namenstages eines Heiligen oder Schutzpatrons führen zu stimmungsvollen Zusammenkünften der Einwohner eines Dorfes oder einer Stadt.

Den Auftakt im Jahr bildet am 1. Januar das Neujahrsfest, das auf allen Inseln des kapverdischen Archipels ein arbeitsfreier Tag ist. Mit dem Tag der Helden folgt am 20. Januar ein weltlicher Feiertag. An diesem Tag wird dem Freiheitskämpfer Amilcar Cabrals und seiner Mitstreiter gedacht, die sich zur Mitte des 20. Jahrhunderts gegen die portugiesische Kolonialmacht auflehnten und denen die Inselgruppe ihre Unabhängigkeit verdankt. Der Tag der Arbeit am 1. Mai ist ein internationaler Feiertag, der auch auf den Kapverden begangen wird.

Am 5. Juli wird auf den Kapverden der Unabhängigkeitstag begangen. Das Datum besitzt große historische Bedeutung für den afrikanischen Inselstaat, denn am 5. Juli 1975 wurde nach einem jahrelangen Befreiungskampf die Herrschaft der portugiesischen Kolonialmacht abgeschüttelt und die Kapverden wurden ein unabhängiger Staat. Mit aufwendigen Prozessionen und farbenprächtigen Festumzügen wird am 15. August Mariä Himmelfahrt begangen. Nach dem Gottesdienst treffen sich die Einwohner auf zentralen Plätzen, um unter freiem Himmel gemeinsam mit Freunden und Verwandten zu feiern.

Der 12. September ist auf der Inselgruppe der Kapverden Nationalfeiertag. Öffentliche Einrichtungen, Geschäfte und Banken bleiben an diesem Tag geschlossen. Am 6. November folgt mit Allerheiligen ein weiterer kirchlicher Feiertag, bevor mit dem Weihnachtsfeiertag am 25. Dezember der letzte Feiertag des Kalenderjahres auf den Kapverden stattfindet. Oft treffen sich zu diesem Anlass ganze Familien, um in fröhlicher Runde das Weihnachtsfest gemeinsam zu begehen.

Feste und Feiern sind ein fester Bestandteil der kapverdischen Kultur. Obwohl die Inselgruppe jahrhundertelang portugiesische Kolonie war, wurden viele Elemente aus dem afrikanischen Kulturkreis übernommen. Eine besondere Bedeutung kommt dem Karneval auf der Inselgruppe zu. In jeder Stadt finden farbenprächtige Umzüge mit kunstvoll geschneiderten Kostümen statt. Bereits am Freitag vor dem Rosenmontag ziehen in der Stadt Mindelo Karnevalsgruppen durch die Innenstadt. Kindergärten und Schulklassen folgen am Samstag und am Sonntag herrscht in der gesamten Stadt ein buntes Treiben. Der Umzug der größten Sambaschule findet unter der Bezeichnung Samba Tropical am Montag statt und am Dienstag bildet der Wettstreit zahlreicher Sambaschulen den Höhepunkt der Karnevalsaktivitäten.

Im Leben der kapverdischen Einwohner spielt Musik eine große Rolle. Afrikanische Sklaven aus verschiedenen Teilen des Kontinents brachten unterschiedliche Musikstile auf die Inselgruppe, die sich miteinander vermischten und ganz eigene Musikrichtungen entstehen ließen. Während Morna ein von tragischen Rhythmen getragener Musikstil mit melancholischen Texten ist, überzeugt Coladeira mit einem dynamischen Sound und brasilianischem Sambarhythmus. Zahlreiche Musikfestivals und Events finden über das Jahr verteilt auf den Inseln der Kapverden statt. Zu den größten Festivals mit überregionaler Bedeutung zählt das Praia de Gamboa in der kapverdischen Hauptstadt, das alljährlich im Mai abgehalten wird. Daneben besitzen das Baia das Gatas in Sao Vicente und das Musikfestival in Santa Maria auf der Insel Sal herausragende Bedeutung. Hinzu kommen zahlreiche Dorf- und Stadtfeste, wo zu den Klängen rhythmischer Musik getanzt und gefeiert wird.

TOP