Flughäfen und Fährhäfen auf den Kapverden

Auf den Kapverden gibt es vier internationale Flughäfen. Zwischen den bewohnten Inseln verkehren Fähren, die nur zum Teil einem geregelten Fahrplan folgen.

Der Flughafen Amilcar Cabral International auf der Insel Sal ist der verkehrsreichste und bedeutendste Airport auf den Kapverdischen Inseln. Er wurde im Jahr 1949 als Zivilflughafen eröffnet und besitzt ein Terminal. Rund 550.000 Passagiere werden alljährlich auf dem Flughafen abgefertigt und zahlreiche Charterfluglinien steuern den Airport an. Neben dem Flughafen Amílcar Cabral International gibt es auf der Insel Santiago in der Nähe der Hauptstadt Praia, auf der Insel Boa Vista und auf der Insel Sao Vicente weitere Airports, über die ein Teil des internationalen Luftverkehrs abgewickelt wird.

Inlandsflüge bietet die nationale kapverdische Fluggesellschaft TACV an. Die Flüge werden mit kleineren Propellermaschinen durchgeführt und werden von Reisenden genutzt, die die Kapverden im Rahmen einer Rundreise beim Inselhopping kennenlernen wollen. Kleine Inlandsflughäfen, die nicht von großen Passagiermaschinen genutzt werden können, befinden sich auf allen Inseln außer auf Santo Antão und Brava. Diese Inseln werden über Fährverbindungen bedient.

Die Fähren auf den Kapverden folgen nur teilweise einem geregelten Fahrplan und verkehren meist in Abhängigkeit vom jeweiligen Frachtaufkommen. Regelmäßige Verbindungen bestehen zwischen den Fährhäfen auf Fogo und Brava bzw. São Vicente und Santo Antão. Da die Inseln keinen eigenen Flughafen besitzen, stellt die Fähre die einzige Verbindung zu den anderen Landesteilen dar. Zwischen den Fährhäfen der Hauptstadt Praia und den Inseln Fogo und Brava verkehren darüber hinaus Schnellfähren. Tickets für die Überfahrt sind am jeweiligen Abfahrtsort erhältlich. Die Schnellfähren legen pünktlich ab und ein rechtzeitiges Erscheinen eine halbe Stunde vor der Abfahrt ist erforderlich.

TOP