Verkehrsnetz in Kenia

Das Eisenbahnnetz ist in Kenia auf rund 3.000 Kilometern ausgebaut. Straßen gibt es auf rund 65.000 Kilometern. Als Tourist können Sie somit relativ unproblematisch ins Landesinnere reisen. Kenia hat zwei große Flughäfen in Nairobi und Mombasa, darüber hinaus gibt es viele weitere kleine Flughäfen und -plätze.

Rund 30 internationale Fluglinien fliegen Nairobi an, weil zum Beispiel von hier aus viele Safaris starten. Außerdem gibt es die Uganda-Bahn, eine spezielle Eisenbahnstrecke, die zwar landschaftlich reizvoll ist, aufgrund mangelnder Wartung und Betriebssicherheit jedoch fast ausschließlich für den Güterverkehr genutzt wird. Mit den "Matatu" genannten Sammeltaxis sowie Bussen können Sie sich nicht nur durch den städtischen Verkehr bewegen. Beide Verkehrsmittel bedienen auch längere Strecken über Land.

Es gibt nur wenige Ampeln und die Straßen sind schmal. Oft kommt es zu Staus, weshalb die Sammeltaxis beliebt sind. Sie rufen die Passanten auf, bei ihnen mitzufahren und halten auf Handzeichen hin an. Allerdings gibt es auch feste Haltestellen. Auffällig sind die vielen Fußgänger, die dicht am Straßenrand unterwegs sind. Wer hier als Europäer mit einem Mietwagen fährt, muss sich rasch auf die veränderten Gegebenheiten einstellen. Zu empfehlen sind daher die Sammeltaxis oder die zur Reisegruppe gehörenden Fahrzeuge, die auch oft in Kolonne und mit einem erfahrenen Reiseführer unterwegs sind.

TOP