Rundreisen durch Kenia

Auf Rundreisen durch Kenia lernen Sie Afrikas Wildnis mit der artenreichen Flora und Fauna in den Nationalparks kennen und übernachten dabei in landestypischen Hotels und Lodges.

Kenia Rundreise
Kenia Rundreise - Tsavo Nationalpark

Hauptbestandteile einer Rundreise durch Kenia sind Tierbeobachtungen in der afrikanischen Savanne. Im Rahmen dieser Touren besuchen Sie die bekanntesten Nationalparks des ostafrikanischen Landes. Auf dem Reiseplan der meisten Rundreisen stehen der Masai Mara Nationalpark, der Amboseli Nationalpark und der Lake Nakuru. Auf der überwiegenden Mehrzahl der Reisen haben Sie die Gelegenheit, die "Big Five" des afrikanischen Kontinents in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Dabei handelt es sich um Elefant, Nashorn, Leopard, Löwe und Büffel. Die Rundreisen werden zumeist mit einer begrenzten Teilnehmerzahl von maximal acht Personen durchgeführt. Der Transport erfolgt in Minibussen. Rundreisen durch Kenia sind in unterschiedlicher Länge buchbar. Die meisten Reisenden kombinieren die Rundreise mit einem mehrtägigen Badeaufenthalt im Anschluss an die Safaris. Beliebtes Ziel für einen Strandurlaub in Kenia ist Mombasa.

Eine Rundreise durch das afrikanische Land nimmt in der Regel in der Hauptstadt Nairobi ihren Anfang. Die komplette Verpflegung ist auf einer geführten Reise mit Reisebegleitung bereits im Buchungspreis inkludiert. Eintrittsgelder für die Nationalparks und die Kosten für die Safaris sind ebenfalls im Reisepreis enthalten. Die Übernachtungen erfolgen in Hotels der Mittelklasse bzw. in Camps und Lodges in den Nationalparks Kenias. Auf einer Rundreise nähern sie sich der eindrucksvollen Tierwelt Kenias unter der Führung erfahrener Guides. Die Ranger kennen sich mit den örtlichen Gegebenheiten aus und kennen die besten Plätze für Tierbeobachtungen. Länger andauernde Rundreisen schließen Besuche in Auswilderungscamps, Museen und einen Kontakt zu einheimischen Stämmen ein. Pro Tag werden auf einer Rundreise im Schnitt zwischen 190 und 300 Kilometer zurückgelegt. Ein- oder mehrtägige Unterbrechungen werden für Beobachtungstouren in der Wildnis genutzt.

Kenia teilt sich mit dem Nachbarland Tansania einen der größten Nationalparks des afrikanischen Kontinents. Wildnis pur erleben sie auf abwechslungsreichen Safaris im Serengeti Nationalpark. Einige Reiseveranstalter bieten kombinierte Rundreisen an, die sowohl die landschaftlichen Schönheiten Kenias als auch einige Attraktionen Tansanias einschließen. Eine Alternative zur organisierten Rundreise durch Kenia bietet eine individuelle Tour mit dem Mietwagen. Unerlässlich sind auf dieser Rundreise eine gute Straßenkarte und ein Unterkunftsverzeichnis. Die Straßen befinden sich oft in einem schlechten Zustand und sind zu großen Teilen nicht asphaltiert. Nachtfahrten in unbekanntem Gebiet sollten Sie nach Möglichkeit vermeiden. Den Mietwagen buchen sie idealerweise bereits vor Reiseantritt. Damit wird in der Regel gewährleistet, dass Sie das Fahrzeug direkt nach Ihrer Ankunft am Flughafen übernehmen können.

TOP