Feiertage, Events und Festivals in Marokko

Die Marokkaner sind ein feierfreudiges Volk. Sie feiern das ganze Jahr über religiöse und nichtreligiöse Feste. Aber selbstverständlich hat Marokko auch nationale Feiertage sowie kulturelle Festivals im Kalender.

Die nationalen Feiertage sind:

  • 1. Januar: Neujahr
  • 4. Februar: Geburtstag des Propheten
  • 1. Mai: Tag der Arbeit (Aid asch-Shughl)
  • 30. Juli: Thronfest zu Ehren der marokkanischen Königsfamilie
  • 14. August: Integration der Westsahara-Region
  • beweglich: Ende des Ramadan
  • 20. August: Revolutionstag des Königs und des Volkes
  • 21. August: Fest der Jugend, König Mohammeds Geburtstag
  • beweglich: Opferfest
  • 6. November: Jahrestag des Grünen Marsches
  • beweglich: Islamisches Neujahr
  • 18. November: Tag der Unabhängigkeit

Die religiösen Feiertage werden nicht an einem festen Datum gefeiert, denn diese richten sich nach dem islamischen Kalender und fallen deswegen in jedem Jahr auf einen anderen Tag. In Marokko feiert man nicht alle der islamischen Feiertage, in jedem Fall aber das Ende des Ramadan und das Opferfest, das überall in der islamischen Welt als Höhepunkt der Wallfahrt nach Mekka gilt.

Weitere Feste sind das Mandelblütenfest im Februar in Tafraoute oder das Rosenfest in El-Kelaat M'Gouna im Mai. Die Region rund um El-Kelaat M'Gouna ist bekannt für ihr Rosenwasser. Am Tag des Rosenfestes finden Straßenumzüge statt, die von Musik und den Darbietungen vieler Tanzgruppen begleitet werden. Im Zuge der Feierlichkeiten wird jedes Jahr eine Rosenkönigin gewählt.

Im September finden zu Ehren des Staatsgründers Molay Idris Wallfahrten statt. Außerdem wird in Imilchil der Hochzeitsmarkt abgehalten, auf dem sich die Frauen des Stammes der Ait Haddidou ihre Männer aussuchen und auch gleich vor Ort heiraten. Dabei führen die verschiedenen Stammesfamilien ihre typischen Tänze und Gesänge auf. Mit dem Tag wird an die jährliche Zusammenkunft der nomadisierenden und weit auseinanderlebenden Stämme erinnert, bei der man sich früher mit Waren für den Winter eindeckte. Dabei bot sich meist auch eine ideale Möglichkeit, einen Ehepartner zu finden.

Im Oktober wird in Erfoud mit viel Musik das Dattelfelst gefeiert, bei dem auch die "Miss Dattel" gewählt wird.

Besonders sehens- und hörenswert sind auch die Musikfestivals in Marokko. Im Mai findet in Er-Rachidia das Wüstenmusik-Festival statt, zu dem Musiker aus der ganzen arabischen Welt anreisen. Seit 1998 hat sich dieses Festival zu einem Kulturereignis der ganz besonderen Art entwickelt. Die Zahl der Gäste stieg kontinuierlich; im Jahr 2011 wurden 400.000 Zuhörer gezählt. Dargeboten werden unterschiedliche Musikrichtungen, vor allem aber die Werke der Musiker aus Essaouira und Umgebung.

Außerdem findet im Juni in Fes das internationale Musikfestival statt und in Essaouira das Gnaoua-Festival. Agadir veranstaltet im Juli ein kleines Folklore-Festival und im August folgt das Kulturfestival in Asilah. Auch hier treffen sich Künstler verschiedenster Musikrichtungen.

Wenn Sie die Möglichkeit dazu haben, sollten Sie sich zumindest eines dieser tollen Ereignisse nicht entgehen lassen.

TOP