Flughäfen und Fährhäfen in Marokko

Wenn Sie nach Marokko reisen möchten, stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung. Die bequemste und schnellste Art ist das Flugzeug. Die Flugzeit nach Marokko beträgt von Deutschland aus circa drei Stunden und es gibt eine Vielzahl von Angeboten, zwischen denen Sie wählen können.

Das Königreich Marokko verfügt über ein gut ausgebautes Luftverkehrsnetz mit insgesamt 15 internationalen Flughäfen: Tanger, Rabat, Essaouria, Casablanca, Agadir, Tan-Tan, El Aaiún, Ad Dakhla, Tetouan, Nador, Oujda, Marrakesch, Ouarzazate, Fez, Al Hocaima. Der führende internationale Flughafen befindet sich in Casablanca, der wichtigste Flughafen für den Tourismus ist Agadir. Royal Air Maroc ist die staatliche Fluggesellschaft und die Flughäfen werden vom Office National des Aeroports (ONDA) betrieben.

Grundsätzlich möglich ist auch die Überfahrt mit dem Schiff und zwar von unterschiedlichen Mittelmeerhäfen in Italien, Frankreich und Spanien, was aber wesentlich mehr Zeit in Anspruch nimmt. Interessant könnte allerdings die folgende Variante sein: mit dem Flugzeug nach Malaga in Südspanien und von dort oder von Algeciras aus über das Mittelmeer nach Tanger. Diese Überfahrt dauert nur etwa sechs Stunden. In Tanger entstand in den Jahren 2006 und 2007 eines der größten Hafenprojekte im Mittelmeerraum. Neben einem Tiefwasser-Containerterminal wurde auch ein Fährhafen mit einer Kapazität von fünf Millionen Passagieren und 500.000 Fahrzeugen pro Jahr gebaut.

Ebenso wie im Luftverkehr befindet sich auch im See- und Fährverkehr der größte internationale Hafen in Casablanca. Verschiedene Häfen in Marokko, wie Tanger, Agadir und Casablanca, werden auch im Zuge von Kreuzfahrten angefahren. Falls Sie Marokko im Rahmen einer Mittelmeerkreuzfahrt besuchen, haben Sie bei einem oder mehreren Landgängen die Möglichkeit, marokkanische Luft zu schnuppern und den einen oder anderen Basar zu besuchen. Kreuzfahrten, die Marokko ansteuern, haben auch häufig die kanarischen Inseln im Programm.

TOP