Marokko - Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Für die Einreise nach Marokko werden keine speziellen Impfungen verlangt. Jedoch ist es sinnvoll, sich circa vier bis sechs Wochen vor jeder Reise in ein südliches Land von seinem Hausarzt oder einem Impfzentrum beraten zu lassen.

Sie sollten auf jeden Fall gegen Tetanus, Diphtherie und Kinderlähmung geimpft sein. Vom Bundesamt für Gesundheit wird darüber hinaus ein Impfschutz gegen Hepatitis A sowie eine Malaria-Prophylaxe empfohlen.

Die ärztliche Betreuung in den größeren Städten Marokkos und in den Touristenzentren ist sehr gut. In den meisten Fällen sprechen die Ärzte Englisch und/oder Französisch. Wer sich behandeln lässt, muss die Rechnung allerdings in bar bezahlen. Wenn Sie die touristischen Zentren verlassen, müssen Sie auf ärztliche Versorgung weitestgehend verzichten. Da mit Marokko kein Sozialversicherungsabkommen besteht, ist es ratsam, eine private Auslands-Krankenversicherung abzuschließen, die einen Krankenrücktransport beinhaltet.

Empfehlenswert ist außerdem die Mitnahme einer Reiseapotheke, die Tabletten gegen Fieber, Durchfall und Kopfschmerzen, Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel, Pinzette, Schere und Salben gegen Sonnenbrand, Muskelbeschwerden und ein Mückenabwehrmittel enthält.

Wichtig ist, dass Sie auf eine sorgfältige Hygiene achten, vor allem was das Trinkwasser und die Nahrungsmittel angeht. Das Leitungswasser in den Städten ist gechlort und kann daher verwendet werden, trotzdem kann es Magenbeschwerden hervorrufen. Am besten ist es, nur in Flaschen abgefülltes Wasser zu verwenden und nur gekochte und heiß servierte Fleisch- und Fischgerichte zu essen. Gemüse sollte stets gekocht und Obst immer geschält sein. Wenn Sie diese einfachen Regeln vorsorglich beachten, dann sollten Sie hoffentlich ohne Durchfall oder Magenverstimmung Ihren Urlaub in Marokko genießen können.

Stand: August 2012

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Bitte bedenken Sie, dass sich die Bestimmungen und erforderlichen Vorkehrungen für die Einreise jederzeit ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf auf der Webseite des Deutschen Auswärtigen Amtes: http://www.auswaertiges-amt.de/.

Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die für sie zuständige Botschaft.

TOP