Verkehrsnetz in Marokko

Das Straßennetz in Marokko hat eine Gesamtlänge von etwa 60.000 Kilometern, wobei allerdings nur die Hälfte asphaltiert ist. Der Norden und Nordwesten sind dabei verkehrstechnisch besonders gut erschlossen.

Vor allem südlich des Atlasgebirges finden Sie fast ausschließlich Sandpisten vor, weshalb es empfehlenswert ist, nicht ohne GPS zu reisen, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind. Im Winter sind die Pässe des Atlasgebirges aufgrund von heftigen Schneefällen oder aber auch Überschwemmungen nicht passierbar, was Sie bei Ihrer Reiseplanung unbedingt berücksichtigen sollten.

Die großen Metropolen des Königreichs, Casablanca, Rabat, Tanger und Fèz sind durch ein über 500 Kilometer langes Autobahnnetz miteinander verbunden.

Nur in den größeren Städten gibt es Taxen, wobei es ratsam ist, den Preis im Voraus zu vereinbaren, wenn Sie diese benutzen wollen. Außerhalb der Zentren verkehren Sammeltaxen. Aber auch mit dem Bus können Sie problemlos reisen, denn es gibt Verbindungen in alle Regionen des Landes. Auch das Eisenbahnnetz verbindet die wichtigsten Städte Marokkos miteinander.

Hauptstrecken führen von Fez über Casablanca nach Marrakesch und von Casablanca über Rabat nach Tanger. Wer in Marokko mit der Bahn fährt, hat eine schnelle und komfortable Reiseart gewählt. Achten Sie beim Kauf eines Bahntickets vor allem im Sommer unbedingt darauf, dass der Zug klimatisiert ist.

TOP