Tauchen in Marokko

Marokko gilt mit seinen farbenprächtigen Unterwasserwelten im Mittelmeer und im Atlantischen Ozean bei Anhängern des Tauchsports noch als Geheimtipp.

Der Tauchtourismus entwickelt sich in Marokko langsam aber kontinuierlich. Rund 3000 Kilometer Küstenlänge am Atlantischen Ozean und etwa 500 Kilometer Mittelmeerküste bieten exzellente Voraussetzungen für erlebnisreiche Ausflüge in die bunt schillernde Unterwasserwelt. Insbesondere die Straße von Gibraltar gilt als erstklassiges Tauchrevier. Hier können Sie Delfine, Orcas, Pilotwale und Thunfischschwärme beim Durchziehen beobachten. An bunten Korallenriffen tummeln sich farbenprächtige Fischschwäre und im Rahmen von organisierten Tauchausflügen oder individuellen Schnorcheltouren öffnet sic h knapp unter der Wasseroberfläche der Blick auf eine eindrucksvolle Flora und Fauna.

An den Küsten des Mittelmeeres und des Atlantischen Ozeans haben sich einige Tauchschulen niedergelassen, in denen Sie die Grundlagen des Tauchsports erlernen können. Betreiber sind meist europäische Tauchspezialisten, die über eine lange Unterwassererfahrung verfügen. Es werden Kurse für Anfänger, Fortgeschrittene und Kinder angeboten. Im Rahmen des kurzen Lehrgangs machen Sie sich mit den Verhaltensweisen unter Wasser vertraut und lernen die wichtigsten Regeln für ein sicheres Tauchen. Zum Abschluss des Lehrganges steht eine Exkursion zu den schönsten Tauchrevieren vor der Küste auf dem Programm. Tauchbasen finden Sie an den Stränden von Agadir, Saidiaund in der Künstlerstadt Essaouira an der Atlantikküste.

TOP