Trekking in Marokko

Mit den spektakulären Bergregionen des Atlasgebirges, dem M’Goun-Massiv und dem Rifgebirge hat Marokko faszinierende Landschaften zu bieten, die zu aufregenden Trekking-Touren in der unberührten Wildnis einladen.

Mit dem Rucksack auf dem Rücken oder mit dem Mountainbike entdecken Sie im Rahmen einer Trekking-Reise die unbekannte Seite Marokkos. Fernab von Sandstränden und Königsstädten lernen Sie die urwüchsige Seite des nordafrikanischen Landes kennen. Sie haben die Möglichkeit, im Rahmen einer zweitägigen Trekking-Tour mit dem 4.167 Meter hohen Djebel Toubkal den höchsten Berg Nordafrikas zu besteigen oder im Rahmen einer mehrtägigen Wanderung die steilen Felswände und tiefen Schluchten des Atlasgebirges kennenzulernen.

Eine große Bedeutung kommt der passenden Ausrüstung und Bekleidung auf einer Trekking-Reise zu. In Abhängigkeit von der Länge und der Art der Tour benötigen Sie unterschiedliche Utensilien. Bei mehrtägigen Trekking-Touren spielt das Gewicht des Outdoor-Equipments eine große Rolle, denn die Ausrüstung muss mit Rucksäcken auf dem Rücken transportiert werden. Auf Tageswanderungen kann hingegen auf eine Campingausrüstung verzichtet werden. Die Planung der Tour erfolgt idealerweise bereits lange vor Reiseantritt. Entweder schließen Sie sich einer organisierten Trekking-Reise eines entsprechenden Veranstalters an oder planen die Tour in Eigenregie. Als Grundlage für die Planungen dient ein Wanderführer, in dem die wichtigsten Strecken verzeichnet sind und der mit exakten Angaben zu Länge und Schwierigkeitsgraden eine konkrete Vorbereitung der Trekking-Reise ermöglicht.

TOP