Sossusvlei - surreale Landschaften

Im südlichen Teil der Namib-Wüste gelegen, und Teil des Namib-Naukluft Nationalparks, ist das Sossusvlei mit seiner einzigartigen und surrealen Landschaft einer der Höhepunkte bei einer Reise durch Namibia und sollte daher in keinem Programm fehlen.

Die einzigartige Landschaft des Sossusvlei
Die einzigartige Landschaft des Sossusvlei

Beim Sossusvlei handelt es sich um eine Salz-Ton-Pfanne, die sich durch die sie umgebenden pittoresken Sanddünen landschaftlich von anderen Salzpfannen unterscheidet. Die malerischen Sanddünen erhalten durch einen überdurchschnittlich hohen Eisengehalt im Sand ihre charakteristische orangefarbene Tönung, die sich je nach Sonnenstand von Rosa bis Tiefrot verfärben kann. Sie sind ein überaus beliebtes Fotomotiv bei Touristen aus aller Welt.

Die Dünen von Sossusvlei erreichen eine durchschnittliche Höhe von 200 Metern und gehören somit zu den größten Sanddünen der Welt. Die höchste Düne, die "Big Daddy" oder auch "Crazy Dune" genannt wird, erreicht ganze 380 Meter und ist über die Landesgrenzen hinaus als Motiv zahlreicher Postkarten, Kalender und Bilder bekannt. Zwischen den imposanten Sandformationen finden sich im Sossusvlei immer wieder vereinzelte abgestorbene Bäume, die aufgrund der hier vorherrschenden Trockenheit nur extrem langsam absterben und zur Schönheit dieser Gegend noch zusätzlich beitragen.

Da das Sossusvlei nur rund 50 Kilometer im Landesinneren liegt, erhält es einen Großteil seines "Niederschlags" in Form von Morgennebel, der vom Atlantik hierherzieht. Trotz der widrigen Lebensbedingungen aufgrund des extremen Klimas ist das Sossusvlei Heimat zahlreicher Tierarten. Es handelt sich in der Regel jedoch um kleinere Tiere. In erster Linie kommen Touristen daher nicht, um Tiere zu beobachten, sondern aufgrund der landschaftlichen Schönheit ins Sossusvlei und gehen dann eher im Etosha Nationalpark oder in anderen Teilen des Namib-Naukluft Nationalparks auf Safari.

Falls Sie fotografisch ambitioniert sind, ist es empfehlenswert, im Sossusvlei zu übernachten, da die Dünen im tiefstehenden Sonnenlicht am frühen Morgen oder am späten Nachmittag am besten zur Geltung kommen und Sie sich als Tagestourist aber nur zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang im Nationalpark aufhalten dürfen.

Da die letzten fünf Wegkilometer zu den Dünen stark versandet sind, können sie nur zu Fuß oder mit Allradfahrzeugen zurückgelegt werden und lassen daher nicht genügend Zeit, den Sonnenuntergang zu beobachten und zu genießen, falls Sie noch am selben Tag den Park verlassen müssen. Dasselbe gilt für den Sonnenaufgang.

Eine Nacht im Sossusvlei belohnt Sie außerdem mit einem der gigantischen klaren Sternenhimmel, für die die Weiten Afrikas so bekannt sind und die eine Übernachtung zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Es stehen Campingplätze und Lodges direkt im Sossusvlei aber auch am Parkeingang bei Sesriem zur Auswahl. Vergessen Sie bitte nicht, dass Sie sich in der Wüste aufhalten und die Nächte hier sehr kalt werden können.

Falls wir nun Ihre Lust auf einen Besuch im Sossusvlei geweckt haben, dann haben Sie die Wahl zwischen Besuchen auf eigene Faust oder geführten Touren. Das Sossusvlei ist rund 375 Kilometer von Windhoek und 390 Kilometer von Swakopmund entfernt. Die Anfahrt ist von beiden Städten auf gut asphaltierten und ausgebauten Straßen möglich und dauert je rund fünf Stunden – falls Sie sich unterwegs nicht immer wieder von der Schönheit und Wildheit der Natur zum Anhalten und Staunen hinreißen lassen.

Falls Sie nicht so viel Zeit zur Verfügung haben, können Sie das Sossusvlei auch aus der Luft bestaunen. Hier stehen Rundflüge in kleinen Maschinen, die von Swakopmund oder Walvis Bay aus starten, ebenso zur Wahl wie eine Fahrt im Heißluftballon, der jeden Morgen von Sesriem am Eingang zum Nationalpark abhebt. Egal, für welche Art der Erkundung Sie sich entscheiden, Sie werden in dieser einzigartigen Landschaft aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Zu Ihrer Orientierung finden Sie hier unsere Namibia Karte

TOP