Swakopmund - Touristenmagnet Namibias

Swakopmund an der Atlantikküste im Westen des Landes ist nicht nur einer der Hauptorte, sondern auch eine der touristischen Hochburgen des Landes.

Namibia Swakopmund
Swakopmund mit lebendiger deutscher Geschichte in Namibia

Aufgrund seiner Lage zwischen dem atlantischen Ozean und der Namib ist Swakopmund für Besucher besonders reizvoll, denn hier finden sie auf engstem Raum jene extremen Gegensätze, die Namibia so attraktiv und einzigartig machen. Trotz der Lage in einer geografischen und klimatischen Extremzone, ist das Wetter in Swakopmund durchgängig angenehm mild und einladend – auch viele Namibianer kommen nach Swakopmund, um trotz der eisigen Temperaturen des Atlantiks – die Wassertemperatur erreicht maximal 20 Grad Celsius – hier ihren Strand- und Badeurlaub zu verbringen. Besonders bei Anglern beliebt ist hingegen der Küstenabschnitt zwischen Swakopmund und Walvis Bay, wo sie darauf warten, einen fetten Brocken aus den Wellen des Atlantiks zu holen. Zwei Ferienzentren in diesem Abschnitt bieten großzügige Feuerstellen, wo der frische Fang sofort zubereitet und anschließend verzehrt werden kann.

Swakopmund war einst der wichtigste Hafen für Einwanderer aus Deutschland, denn der unweit gelegene und eigentlich besser ausgebaute Hafen von Walvis Bay stand unter englischer Herrschaft. So hat sich in Swakopmund eine lebendige deutsche Gemeinschaft etabliert und noch heute sind die Spuren und Zeichen aus jener Zeit überall in der Stadt zu finden. Und obwohl nur noch rund zehn Prozent der Stadtbevölkerung deutscher Abstammung sind, prägen die Nachkommen der ersten deutschen Siedler noch heute sowohl das Stadtbild als auch die Wirtschaft von Swakopmund – egal, ob Sie nun in einer deutschen Bäckerei von einer Herero-Frau bedient werden, sich in der deutschen Buchhandlung mit deutschsprachiger Literatur eindecken oder den deutschsprachigen Gottesdienst am Sonntag im Pfarrhaus der Deutschen Lutherischen Gemeinde besuchen: deutsche Spuren sind überall zu entdecken. Swakopmund gilt nicht zuletzt daher auch heute noch als "deutscheste" Stadt in Namibia. Mehr über die Geschichte der deutschen Kolonialzeit, aber auch über die Geschichte Namibias insgesamt sowie interessante Fakten über Fauna und Flora des Landes erfahren Sie bei einem Besuch im Museum der Stadt, das sich in unmittelbarer Nähe zum Leuchtturm befindet. Das sogenannte Hohenzollernhaus, das Anfang des 20. Jahrhunderts ursprünglich als Hotel erbaut wurde, beherbergt heute mehrere Wohnungen und ist ein Wahrzeichen von Swakopmund.

Swakopmund und seine Nachbargemeinde Walvis Bay sind wie gesagt ein wahrer Touristenmagnet: die natürliche Schönheit der Gegend, die vom rauen Atlantik einerseits und der Wüste Namib andererseits geprägt ist, sucht ihresgleichen. Es verwundert daher nicht, dass beide Ortschaften stetig wachsen. Auch das touristische Angebot – vor allem in Swakopmund – wird ständig erweitert und so locken neben der Natur mittlerweile auch zahlreiche Angebote aus dem Sportbereich zahlreiche Touristen hierher. Ob Sie nun die Dünen der Namib oder der Skelettküste entweder mit einem sogenannten Quad-Bike durchqueren wollen oder es lieber sportlicher angehen und eine steile Düne zu Fuß erklimmen, um dann auf einem Snowboard durch den feinen Sand nach unten zu gleiten – allein die Wüste bietet schon zahlreiche Möglichkeiten, sich körperlich zu verausgaben. Falls Ihnen das aber alles zu langweilig erscheint und Sie einen besonderen Adrenalinkick suchen, dann haben Sie in Swakopmund die Möglichkeit, Fallschirm zu springen. Aus der Höhe sind sowohl die Wüste Namib als auch die Skelettküste besonders imposant – nur aus der Luft lassen sich die vollen Ausmaße dieser gigantischen Wüstenlandschaft erahnen.

Eine andere Art und Weise, die landschaftliche Schönheit aus der Luft zu beobachten, bieten Rundflüge, die von Swakopmund aus starten und häufig entlang der Skelettküste führen, die sich im Norden der Stadt über mehrere hundert Kilometer erstreckt. Wer weniger hoch hinaus will, kann einen Gleitschirmflug von einer der zahlreichen Dünen unternehmen – das Angebot ist riesig und laufend kommen neue Attraktionen hinzu. Nicht zu vergessen sind außerdem die zahlreichen außergewöhnlichen Orte rund um Swakopmund, wie beispielsweise das größte Salzwerk des Landes oder sattgrüne Oasen, die alle leicht mit dem Auto oder auf einer geführten Tour zu erreichen sind und zu interessanten und abwechslungsreichen Tagesausflügen einladen.

Zu Ihrer Orientierung finden Sie hier unsere Namibia Karte

TOP