Johannesburg - größte Stadt Südafrikas

Johannesburg ist die Hauptstadt der Provinz Gauteng und mit rund 4 Millionen Einwohnern die größte Stadt Südafrikas.

Johannesburg
Johannesburg - größte Stadt Südafrikas

Johannesburg ist eine verhältnismäßig junge Metropole. Die offizielle Gründung erfolgte im Jahr 1886 als Goldgräbersiedlung. Im gleichen Jahr entdeckten Goldschürfer eine Goldader am Witwatersrand, die sich bald als das größte Goldvorkommen der Erde erweisen sollte. Der magische Lockruf des gelben Edelmetalls führte zu einer Bevölkerungsexplosion, denn Glücksritter aus der ganzen Welt ließen sich fortan in Johannesburg nieder. Bereits zu Beginn des 20. Jahrhunderts lebten mehr als 100.000 Menschen in der Stadt. Traurige Berühmtheit erlangte die Metropole durch die Apartheid-Politik der damaligen südafrikanischen Regierung. Die strenge Begrenzung der Zuwanderung von Schwarzafrikanern und Indern mündete in willkürlichen Zwangsumsiedlungen. Es entstanden die sogenannten Townships rund um Johannesburg. Nach Beendigung der Apartheid wurden die Siedlungen in das Stadtgebiet integriert und werden heute von Menschen verschiedener Hautfarbe bewohnt.

Hauptproblem der Metropole im Nordosten Südafrikas ist die Kriminalität. In den ärmeren Stadtvierteln ist die Kriminalitätsrate am höchsten. Die Innenstadt von Johannesburg hatte unter diesen Zuständen am stärksten zu leiden. Zahlreiche Bürogebäude und Hotels wurden geschlossen und stehen leer. Die weißen Bewohner wanderten in die nördlichen Vororte der Stadt ab. Der wirtschaftliche Aufschwung und Überwachungsmaßnahmen der örtlichen Polizei führten in der jüngeren Vergangenheit zu einer Abnahme der Straftaten. In der Innenstadt erwarten Sie inzwischen zahlreiche kulturelle Angebote und auch der Einzelhandel kehrt nach Jahren der Abstinenz wieder in die Stadtbereiche zurück. Bedingt durch die Lage im Landesinneren ist das Klima in Johannesburg zumeist trocken und warm. In den Sommermonaten liegt die durchschnittliche Tagestemperatur bei 26 Grad. Im Winter kühlt es auf rund 18 Grad ab. Bei ungünstiger Witterungslage kann es in Einzelfällen zu Nachtfrösten kommen. Wegen der schwülwarmen Sommermonate eignet sich der Winter am besten für einen Besuch von Johannesburg. In dieser Jahreszeit fallen auch die Niederschläge am geringsten aus.

Johannesburg hat im Stadtgebiet und im Umland einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, deren Besichtigung Sie sich bei einem Besuch der Stadt nicht entgehen lassen sollten. Einen herrlichen Panoramablick über die Metropole genießen Sie von der rund 200 Meter hohen Aussichtsplattform des Carlton Centres. Besonders spektakulär ist der Blick aus dieser Höhe bei Nacht, wenn die Stadt in ein Lichtermeer getaucht wird. Zahlreiche Gebäude in der Stadt wurden im Art-Deco-Stil errichtet und fallen wegen ihrer markanten Architektur ins Auge. Das sogenannte Diamond Building verkörpert Reichtum und Macht, die Johannesburg durch die Ausbeutung der Diamantenminen erlangte. Das Bauwerk erinnert in seiner Architektur an einen überdimensionalen Diamanten. Afrikanische Heilmittel erhalten Sie im African Herbalist Shop. Neben zahlreichen Heilkräutern und Gräsern werden hier auch exotische Präparate wie Krokodilschädel und Schlangenfett angeboten.

Einen Einblick in die Kultur der jüdischen Einwohner erhalten Sie im Jewish Museum im Sheffield House. Dort befinden sich zahlreiche Exponate, die die Geschichte des jüdischen Volkes in der Großstadt widerspiegeln. Das "Museum Africa" entführt Sie in die ältesten Abschnitte der Menschheitsgeschichte. Neben den Felsbildern der Ureinwohner San können Sie mithilfe einer hochmodernen 3D-Projektion verschiedene Visualisierungen von Johannesburg zur Zeit des Goldrausches betrachten. Grüne Oasen in der Stadt sind der botanische Garten im Vorort Emmarentina, der Shakespeare-Garten und die Vogelinsel. Zu Wanderungen lädt das Rietfontein Naturschutzgebiet am Stadtrand ein. Gold Reef City ist ein Themenpark, in dem Sie den Schacht einer alten Goldmine besichtigen können und einen plastischen Einblick in das Leben der Minenarbeiter erhalten. Die Region um Johannesburg wird als die "Wiege der Menschheit" bezeichnet. In den Höhlen von Sterkfontein wurde im Jahr 1998 das älteste erhaltene Skelett des Frühmenschen entdeckt. Das Alter der Knochen wir auf rund 3,3 Millionen Jahre geschätzt. Johannesburg erfüllt eine wichtige Funktion als Verkehrsknotenpunkt in Südafrika. Ausflüge in den Krüger Nationalpark und den Pilanesberg National Park nehmen hier ihren Anfang. Vom internationalen Flughafen starten Anschlussflüge nach Durban und Kapstadt sowie in die benachbarten afrikanischen Staaten.

TOP