Auswandern nach Tansania

Tansania gehört zu den ärmsten Ländern der Welt und auswanderungswillige Europäer müssen diesen Schritt gut vorbereiten und langfristig planen.

Weiße Sandstrände und die faszinierende Tierwelt in den Nationalparks Tansanias können nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich bei dem ostafrikanischen Land um eines der ärmsten Länder der Erde handelt. Die Lebenshaltungskosten liegen zwar deutlich unter europäischen Verhältnissen, doch wenn Sie planen Ihren Wohnsitz dauerhaft nach Tansania zu verlegen, müssen Sie sich mit wesentlichen Einschränkungen im täglichen Leben abfinden. Mit zunehmendem Abstand von der Küste wird die Infrastruktur schlechter. Strom und fließendes Wasser sind vor allem in den ländlichen Regionen keine Selbstverständlichkeit. Armut ist im Land weit verbreitet. Steigende Lebensmittelpreise in den zurückliegenden Jahren ließen den Anteil der Bevölkerung, die unter dem Existenzminimum lebt, weiter ansteigen.

Entsprechend niedrig ist die durchschnittliche Lebenserwartung im Land. Neuesten Schätzungen zufolge liegt sie zwischen 53 und 57 Jahren. Die Mütter- und Säuglingssterblichkeit ist hoch und die medizinische Versorgung kann nicht an europäischen Maßstäben gemessen werden. Zu den häufigsten Epidemien im Land zählt Malaria. Rund 60.000 Einwohner des Landes sterben alljährlich an dieser Krankheit. Mehr als sechs Prozent der Erwachsenen sind in Tansania mit dem HIV-Virus infiziert. Das Schulsystem im Land orientiert sich stark an den Vorbildern der ehemaligen britischen Kolonialmacht. In ländlichen Gebieten werden nicht selten mehrere Hundert Schüler gleichzeitig von einem Lehrer in einem Klassenraum unterrichtet.

Wegen des mangelhaften Zustandes des Straßennetzes sind viele Ortschaften außerhalb der Städte besser mit dem Flugzeug als mit dem Auto zu erreichen. Die Beschäftigung in dem ostafrikanischen Land beschränkt sich im Wesentlichen auf die Landwirtschaft und die Tourismusbranche. In letzter Zeit kamen Arbeitsplätze im Bereich Bergbau hinzu. Neben der Hauptsprache Swahili wird in Tansania Englisch und Arabisch gesprochen. Aufgrund der Armut im Land ist die Kriminalitätsrate sehr hoch. Das Auswärtige Amt veröffentlicht auf seinen Seiten regelmäßig Hinweise zu Verhaltensweisen und besonders stark gefährdeten Gebieten.

TOP