Daressalam - Stadt der Gegensätze

Daressalam ist mit rund 3,2 Millionen Einwohnern die größte Stadt Tansanias. Die Metropole liegt an der Ostküste des Landes und besitzt den bedeutendsten Seehandelshafen Ostafrikas.

Daressalam
Daressalam - Stadt der Gegensätze

Daressalam ist eine Stadt der Gegensätze. Das alte Stadtzentrum ist während der Regenzeit ein blühender Garten, während mit zunehmendem Abstand von der Innenstadt die Armenviertel und afrikanischen Behausungen zunehmen. Durch das historische Stadtzentrum ziehen sich lange Alleen mit alten Bäumen. In der Regenzeit fahren Sie auf den Straßen unter einem grünen Blätterdach entlang. Knorrige Bäume mit breiten, ausladenden Ästen säumen die Straßenränder. In den Vorgärten blühen Büsche und Sträucher und verdecken nahezu vollkommen die dahinter liegenden Häuser. Einige Gebäude erinnern mit ihren umlaufenden Balkonen und ihrer offenen Bauweise an die Kolonialzeit. Die Geschichte der Stadt ist seit dem 19. Jahrhundert mit Deutschland verbunden. Die Deutsch-Ostafrikanische Gesellschaft pachtete im Jahr 1888 das Land an der Ostküste Tansanias vom damaligen Sultan von Sansibar. Zwei Jahre später wurde das Land verkauft und die deutsche Kolonialverwaltung bezog in Daressalam ihren Sitz.

Die Altstadt von Daressalam liegt an einer tiefen Meeresbucht, die aufgrund ihrer geschützten Lage einen großen Naturhafen bildet. Die Randgebiete ziehen sich zu beiden Seiten in der Küstenregion entlang und breiten sich in das Hinterland aus. Je weiter Sie sich vom Zentrum der Stadt entfernen, um so deutlicher wird die Armut sichtbar. An der Peripherie breiten sich Elendsviertel und Armensiedlungen aus. Müllhalden liegen direkt neben den Straßen. Außerhalb des Zentrums fahren deutlich weniger Autos. Die meisten Einwohner laufen in diesen Regionen der Millionenmetropole zu Fuß oder fahren mit Fahrrädern. Frauen in traditionellen Wickelröcken bestimmen das Straßenbild. Im Hafen zeigt sich bei Ebbe jede Menge Unrat und in den Abfällen am Strand wühlen streunende Hunde und Ziegen nach Fressbarem. Weiter draußen schaukeln Fischerboote mit den charakteristischen Dreieckssegeln auf dem türkisfarbenen Meer. Der Norden von Daressalam mit dem Stadtteil Oysterbay ist ein Villenviertel. Hier befinden sich zahlreiche diplomatische Vertretungen und die Häuser der Oberschicht. In diesem Stadtteil finden Sie einige exklusive Hotels und Resorts.

Eine Attraktion in Daressalam ist das Nationalmuseum. In den Räumen des Museums wird Ihnen ein Stück Menschheitsgeschichte nahe gebracht. Im Nationalmuseum werden Kopien der archäologischen Funde aus der Olduvai Schlucht und anderen Regionen Tansanias ausgestellt, die zu den ältesten Überresten der menschlichen Vorfahren zählen. 3,5 Millionen Jahre alte Fußspuren und Hominidenschädel sind eindrucksvolle Belege für die Entstehung des Menschen auf dem afrikanischen Kontinent. Die Reise durch die Geschichte umfasst alle Etappen der gesellschaftlichen Entwicklung Tansanias bis hin zur Versklavung der Einheimischen während der Kolonialzeit. In der biologischen Ausstellung des Nationalmuseums werden unzählige Vertreter der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt präsentiert. Die Ausstellung behandelt mit der Savanne, dem tropischen Regenwald und der vielschichtigen Unterwasserwelt sämtliche Ökosysteme des Landes. Zu den Highlights zählt ein Exemplar des lange für ausgestorben gehaltenen prähistorischen Quastenflossers. Der Fisch tauchte im Jahr 2003 vor der Küste Tansanias auf.

Während Ihres Aufenthaltes in Daressalam dürfen Sie sich nicht einen Besuch des Fischmarktes entgehen lassen. Auf den gefliesten Ständen türmen sich frische Meeresfrüchte und fangfrischer Fisch. Haie von über einem Meter Länge werden neben gewaltigen Mantarochen zum Verkauf angeboten. Auf der benachbarten Fischauktion überbieten sich die Händler im lautstarken Anpreisen ihrer Ware. Fische liegen in großen Bergen auf dem Boden und werden von skeptischen Einkäufern begutachtet. Es herrscht ein ohrenbetäubender Lärm und ein dichtes Gedränge. In einer weiteren Halle wird Pökelfisch verkauft und in flachen Töpfen mit siedendem Öl direkt zubereitet. Etwa zwei Kilometer vor der Küste von Daressalam liegt die unbewohnte Insel Bongoyo im Indischen Ozean. Sie ist Teil von vier Eilanden, die gemeinsam den Nationalpark von Daressalam bilden. Ausflüge zu der Insel können Sie buchen und an den feinsandigen weißen Stränden erholsame Stunden unter Palmen verbringen.

TOP