Verkehrsnetz Tunesien

Der Hauptanteil des Verkehrs wird in Tunesien über die Straße abgewickelt. Das Straßennetz besitzt eine Länge von 19.000 Kilometern, wobei 6.500 Kilometer unbefestigte Schotterpisten sind.

Mit dem Straßenbau wurde in Tunesien am Ende des 19. Jahrhunderts begonnen. Zu den wichtigsten Routen zählt bis heute die Küstenstraße mit der Bezeichnung Nationale 1. Rund 257 Kilometer Autobahnen verbinden die größten Städte des Landes miteinander. Der öffentliche Personenverkehr wird größtenteils mit Bussen abgewickelt, deren Benutzung, gemessen an europäischen Maßstäben, vergleichsweise preiswert ist. Darüber hinaus gibt es Sammeltaxis, die als Louages bezeichnet werden und Individualtaxis. Sammeltaxis besitzen einen festen Startpunkt und Ankunftsort. Ist ein Fahrzeug voll besetzt, wird die Strecke abgefahren, wobei die Fahrgäste jederzeit aus- und zusteigen können.

Das Streckennetz der Eisenbahn stammt in Tunesien zum überwiegenden Teil aus der Kolonialzeit. Derzeit sind rund 2.100 Kilometer Eisenbahnstrecke in Betrieb. Die 30 tunesischen Flughäfen unterteilen sich in sieben internationale Airports und 23 Regionalflughäfen. Die bedeutendsten Airports befinden sich in der Hauptstadt Tunis, auf der Insel Djerba und in Monastir. Tunesien verfügt über mehrere Handelshäfen in den Küstenstädten am Mittelmeer. Als größter Ölumschlagplatz des Landes besitzt der Hafen in Bizerta eine besondere Bedeutung für die Wirtschaft des Landes.

TOP