China - Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Das Auswärtige Amt empfiehlt für Reisen nach China eine Reihe von Impfungen, u. a. gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten. Darüber hinaus sind Reiseimpfungen gegen Mumps, Masern und Röteln (MMR), Hepatitis A sowie Hepatitis B empfehlenswert.

Je nach Reiseziel in China ist auch eine Prophylaxe gegen Malaria sinnvoll. Ein besonders hohes Risiko besteht in den Provinzen Hainan und Yunnan. Hier kann es durch die Anopheles-Mücken zur Übertragung der Malaria tropica kommen. Diese Malariaform kann vor allem für Europäer, die nicht immun sind, tödlich enden. Für die Malariaprophylaxe gibt es in Deutschland eine Reihe von verschreibungspflichtigen Medikamenten wie z. B. Chloroquin oder Malarone. Diese Medikamente besitzen jedoch auch Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Aus diesem Grund sollten Sie vor Reiseantritt eine medizinische Beratung in Anspruch nehmen. Sprechen Sie am besten mit Ihrem Hausarzt, welche Malariaprophylaxe für Ihr Reiseziel sinnvoll ist.

Eine weitere Erkrankung, die durch Mücken übertragen wird, ist das Dengue-Fieber. Anders als Malaria wird das Fieber durch tagaktive Mücken übertragen. Gefährdete Gebiete sind u. a. die Regionen Guangdong und Hainan. Derzeit gibt es keine wirksame Impfung oder Prophylaxe gegen das Dengue-Fieber. Der einzige Schutz besteht in langer, heller Kleidung und Repellentien in Form von Cremes oder Sprays.

In den Regionen entlang des Jangtsekiang sollten Sie nicht im offenen Süßwasser baden. Hier kann es zur Übertragung von Schistosomiasis kommen. Bei Schistosomiasis (auch Bilharziose) handelt es sich um eine Wurmerkrankung, die in Binnengewässern durch Schnecken übertragen wird.

Neben ansteckenden Krankheiten können auch das Klima oder die Küche Chinas zu gesundheitlichen Problemen führen. Daher ist eine kleine Reiseapotheke mit Medikamenten gegen Durchfall oder Fieber empfehlenswert. Sollten Sie während Ihrer Reise medizinische Behandlung benötigen, finden Sie besonders in den Metropolen ein dichtes Netz an Ärzten.

Stand: Juni 2012

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Bitte bedenken Sie, dass sich die Bestimmungen und erforderlichen Vorkehrungen für die Einreise jederzeit ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf auf der Webseite des Deutschen Auswärtigen Amtes: http://www.auswaertiges-amt.de.

Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die für sie zuständige Botschaft.

TOP