Verkehrsnetz in China

China verfügt über rund zwei Millionen Kilometer Straßen, die teilweise jedoch, besonders außerhalb der Ballungsgebiete, nur unzureichend ausgebaut sind. Um die Infrastrukturentwicklung voranzutreiben, wurde in den 1990er-Jahren durch die Regierung ein Plan für den Ausbau der Autobahnen erstellt.

2006 wurden mehr als 4.000 Kilometer neue Autobahnen und mehr als 93.000 Kilometer neue Fernstraßen angelegt. Das Verkehrsnetz wird ständig erweitert und besonders in den Metropolen werden große Geldsummen nicht nur in den Straßenbau sondern auch in den Ausbau des Schienennetzes sowie in neue Flughäfen investiert. Abseits der Ballungsgebiete hingegen sieht die Situation anders aus und hier wären Investitionen dringend nötig.

In chinesischen Städten wird das Straßennetz nach der Größe der Straßen geordnet. Große Straßen heißen "Lù" und besitzen die geraden auf der einen und die ungeraden Hausnummern auf der anderen Seite.

Ausländern ist es in China nur mit einem Fahrsicherheitstraining und einem zeitlich begrenzten Führerschein möglich, Auto zu fahren. Deutsche und internationale Führerscheine werden in China nicht anerkannt. Um das Fahrsicherheitstraining absolvieren zu können, benötigen Sie ein Visum, das mindestens sechs Monate Gültigkeit besitzt.

Neben dem Straßennetz besitzt China auch ein großes Eisenbahnnetz, dessen Qualität jedoch stark von der jeweiligen Region abhängig ist. Während die Schienennetze der Metropolen internationalen Standards in nichts nachstehen, besitzen ländliche Regionen oft noch alte Schienensysteme und Lokomotiven.

TOP