Visum für China

Für die Einreise nach China gelten strenge Bestimmungen. Ausländer benötigen ein Visum sowie einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Das Visum erhalten Sie bei der zuständigen chinesischen Auslandsvertretung in Ihrem Heimatland.

Für Hongkong und Macau benötigen deutsche, schweizerische und österreichische Staatsangehörige kein Visum. Beide Regionen gehören zur Volksrepublik China, besitzen aber einen autonomen Status. Wenn Sie über das chinesische Festland nach Hongkong oder Macau einreisen, bedeutet das, dass Sie aus der Volksrepublik China ausreisen. Eine erneute Einreise, z. B. nach Peking, bedeutet, dass Sie ein chinesisches Visum benötigen, das eine mehrfache Einreise erlaubt. Bitte beachten Sie diese Sonderregeln bereits bei der Planung Ihrer China Reise und bei Beantragung eines Visums.

Für die Einreise nach Tibet gelten gesonderte Regelungen. Neben einem China-Visum wird hier noch eine separate Einreisegenehmigung verlangt, die z. B. von einem Reiseunternehmen direkt in Tibet beantragt werden kann.

Stand: Juni 2012

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Bitte bedenken Sie, dass sich die Bestimmungen und erforderlichen Vorkehrungen für die Einreise jederzeit ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf auf der Webseite des Deutschen Auswärtigen Amtes: http://www.auswaertiges-amt.de.

Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die für sie zuständige Botschaft.

TOP