Chengdu - Hauptstadt der Pandas

Chengdu ist die Hauptstadt der Provinz Sichuan und wird in China als die Hauptstadt der Pandas bezeichnet. Die Metropole in Zentralchina hat rund 10,5 Millionen Einwohner.

Chengdu
Chengdu - Hauptstadt der Pandas

Sichuan ist die bevölkerungsreichste Provinz Chinas und die Hauptstadt Chengdu liegt in der weiten Ebene des Roten Beckens. Das subtropische Klima in der Region sorgt für heiße Sommer, die oft von schwülwarmer Witterung geprägt sind. Mit durchschnittlichen Tagetemperaturen von rund 10 Grad bleibt es im Winter verhältnismäßig mild. Chengdu war für einen Zeitraum von mehr als 2.000 Jahren das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum von West- und Zentralchina. Bereits in vorchristlicher Zeit begann der wirtschaftliche Aufschwung der Stadt. Die Errichtung des Dujiangyan-Bewässerungssystems im 2. Jahrhundert v. Chr. ermöglichte eine intensive landwirtschaftliche Nutzung der Fläche. Chengdu war im Lauf der Zeitgeschichte Hauptstadt mehrerer separatistischer Herrschaftsgebiete. Im Mittelalter bildete die Stadt das Zentrum der Papierherstellung und der Seiden- und Brokatindustrie.

Der Panda wird in China als Nationalsymbol verehrt und Chengdu wird als die Hauptstadt der Panda-Bären bezeichnet. Die "Große Panda-Aufzuchtstation" im Norden der Stadt ist eine der zahlreichen Sehenswürdigkeiten in Chengdu. Ein 600 Hektar großes Gebiet wurde speziell an die Lebensbedingungen der schwarz-weißen Baumbewohner angepasst. Zwischen 35 und 45 dieser stark vom Aussterben bedrohten Tiere leben ständig in dem riesigen Areal. Die Bepflanzung entspricht dem natürlichen Lebensraum des Pandas. Da bestimmte Sorten Bambus die Hauptnahrungsquelle der Bären darstellen, besteht ein Großteil der Station aus dichten Bambushainen. Die Pandas können sich in diesem Reservat frei bewegen und Sie können die Bären mit der charakteristischen Färbung bei einem Besuch in ihrem natürlichen Umfeld beobachten. Rund 35 Kilometer von Chengdu entfernt können Sie das gewaltige Dujiangyan-Bewässerungssystem aus dem zweiten vorchristlichen Jahrhundert besichtigen. Damals wurde der Min-Fluss durch Erd- und Felsaufschüttungen geteilt und sein Wasser auf die Felder und Äcker umgeleitet. Erkunden Sie das Areal auf den unzähligen Brücken zu Fuß oder nutzen Sie die Seilbahn, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Mehrere Tempel und Klöster entführen Sie in Chengdu in frühere Zeitepochen. Im buddhistischen Wenshu-Kloster erwarten Sie zahlreiche Tempelgebäude und mehr als 400 Statuen, deren Geschichte bis in die Tang-Zeit zurückreicht. Eindrucksvolles Wahrzeichen der Anlage ist die schlanke, elfstöckige Pagode in einem kleinen Innenhof. Im Kloster befindet sich ein Teehaus, in dem Sie sich bei einer köstlichen Tasse Tee von der Besichtigungstour ausruhen können. Der älteste buddhistische Tempel von Chengdu befindet sich in unmittelbarer Nähe der Fußgängerzone. Der Dacisi-Tempel ist Bestandteil eines größeren Klostergeländes. Etwa 160 Kilometer südlich der Millionenmetropole befindet sich nahe der Kreisstadt Leshan die größte Steinfigur der Welt. Dabei handelt es sich um das Abbild eines Buddhas, der in einer Bauzeit von 90 Jahren aus dem Fels gemeißelt wurde. Die 71 Meter hohe Buddha-Statue wurde im Jahr 713 von einem Mönch in Auftrag gegeben. Heute gehört sie zum Weltkulturerbe der UNESCO. Mit einer Seilbahn oder mit dem Bus gelangen Sie auf den Berg und können den Koloss in voller Größe betrachten.

Die chinesische Küche genießt einen hervorragenden internationalen Ruf und bei einem Besuch in Chengdu sollten Sie sich den Genuss der regionalen Köstlichkeiten nicht entgehen lassen. Der Geschmack des westchinesischen Kochstils setzt vor allem auf würzige Schärfe. Chili, scharfe Bohnenpaste und Szechuanpfeffer werden bei der Zubereitung der meisten Gerichte verwendet. Beim Tsa Tsai handelt es sich um eine sauer eingelegte Knolle, die als eine Spezialität der Provinz gilt. Der Feuertopf ist eine weitere Delikatesse, bei der Gemüse und Fleisch in einer besonders scharfen Ölmischung gegart werden. In der Stadt finden Sie eine Fülle an landestypischen chinesischen Teehäusern, in denen Sie den grünen Tee in verschiedenen Geschmacksrichtungen genießen können. Die Teehäuser sind Treffpunkt der Einheimischen und lebendiger Mittelpunkt des städtischen Lebens.

TOP