Medien in Indien Zeitungen/TV/Internet

In Indien herrscht gemäß der Verfassung von 1950 Meinungs- und Pressefreiheit, die allerdings gebietsweise eingeschränkt sein kann, so beispielsweise in der umstrittenen Region Kashmir.

Aufgrund seiner pluralistischen Gesellschaft besitzt das Land eine sehr breit gefächerte Medienlandschaft und obwohl einem Großteil der Bevölkerung nicht einmal die einfachsten Kommunikationsmittel zur Verfügung stehen, gehört Indien zu den führenden Nationen in der IT-Branche und erlebt ein rasantes Medienwachstum.

Im ganzen Land erscheinen etwa 55.000 Zeitungen und Zeitschriften mit einer Gesamtauflage von über 140 Millionen. Ein Großteil davon wird auf Hindi verlegt; lediglich 17 Prozent sind englischsprachig. Zu den meistgelesenen Tageszeitungen zählen "Dainik Jagran" (Hindi), "Dainik Bhaskar" (Hindi), "Daily Thanthi" (Tamil) und die englischsprachige Zeitung "The Times of India". Auch auf dem Zeitschriftenmarkt sind hindisprachige Ausgaben in der Mehrzahl. Zwei der meistgelesenen Zeitschriften sind "Saras Salil" (Hindi), ein Frauenmagazin, und "India Today" (Englisch).

Der staatlich gelenkte hindisprachige Sender "Doordarshan" konkurriert heute mit vielen privaten Satelliten- und Kabelsendern, die mit familienorientierten Unterhaltungsprogrammen ein breites Publikum ansprechen.

Ein privater Internetzugang ist zwar noch längst nicht in jedem indischen Haushalt die Regel, aber Internetcafés gibt es inzwischen fast überall.

TOP