Flughäfen und Fährhäfen in Indonesien

Jakartas Flughafen, der Sukarno-Hatta International Airport, liegt 25 Kilometer nordwestlich des Zentrums. Von hier aus pendeln stündlich klimatisierte Shuttle-Busse der Gesellschaft DAMRI in die verschiedenen Stadtteile Jakartas.

Balis Flughafen Ngurah Rai International Airport liegt 13 Kilometer südlich von Denpasar und fünf Kilometer südlich von Kuta. Vor der Ankunftshalle befindet sich ein Schalter des Koperasi Taxi Service. Um ein Taxi zu mieten, erwerben Sie am Schalter einen Coupon, den Sie dann dem Fahrer überreichen. Eine günstigere Alternative befindet sich ungefähr einen Kilometer vom Terminal entfernt, von wo aus Minibusse nach Kuta verkehren.

Wichtige Fluglinien innerhalb Indonesiens sind die staatlichen Gesellschaften Garuda und Merpati sowie die großen privaten Fluglinien Batavia Air, Lion Air, Mandala und Sriwijaya Air. Auch Billigfluglinien wie die Air Asia oder JetStar werden immer wichtiger.

Eine Anreise mit dem Schiff ist ebenfalls möglich, so zum Beispiel von Penang in Malaysia bis Medan auf Nordsumatra. Eine Schnellfähre verkehrt täglich zwischen diesen beiden Punkten, wobei die Fahrt rund fünf Stunden dauert. Außerdem pendeln mehrmals täglich Schnellboote zwischen Singapur und den Inseln Batam und Bintan. Auch zwischen den einzelnen Inseln gibt es einen regelmäßigen Fährverkehr.

Schiffe, Fähren und Boote sind die wichtigsten Transportmittel für den interinsularen Güter- und Personenverkehr. Schnelle und moderne Schiffe – teilweise aus deutschen Werften – stellt die staatliche Reederei Pelni zur Verfügung, die alle bedeutenden Seehäfen sowie viele größere Provinzhäfen des Landes miteinander verbindet. Im Gegensatz zu den meisten kleineren Passagierschiffen verkehren die Pelni-Schiffe außerdem nach einem festen und zuverlässigen Fahrplan. Sie können zwischen 900 und 1.750 Passagiere befördern. Die Unterbringung an Bord entspricht dem deutschen Standard: Alle Kabinen und Räume sind klimatisiert, es gibt Restaurants und für Muslime sogar eine Schiffsmoschee.

TOP