Geografie/Zeitzone/Karte Indonesien

Die äquatoriale Inselkette Indonesien zählt zu den geologisch aktivsten Regionen der Erde. Die regelmäßigen Erdbeben und Vulkanausbrüche erklären Wissenschaftler mit dem Aneinanderreiben zweier Kontinentalplatten, die bereits vor Jahrmillionen kollidierten und die Erde unter den indonesischen Inseln nicht zur Ruhe kommen lassen.

Karte Indonesien

Zudem befinden sich die indonesischen Inseln im sogenannten Pazifischen Feuerring, der den Pazifischen Ozean umringt und explosiven Vulkanismus, starke Erdbeben und Tsunamis entstehen lässt.

Indonesien ist der weltgrößte Inselstaat. Seine Landfläche verteilt sich auf insgesamt 17.508 Inseln, von denen circa 6.000 bewohnt sind. Die Hauptinseln Indonesiens sind Sumatra, Java, Borneo, Sulawesi und Neuguinea, die alle von vielen kleineren Inseln oder Inselgruppen umgeben sind. Im Westen und Süden befindet sich der Indische Ozean, im Nordosten liegt der Pazifik. Zwischen den Inseln verlaufen viele Meerengen, Nebenmeere und Seebecken, wie die Sundastraße zwischen Sumatra und Java. Der größte Teil Indonesiens liegt in Asien, nur die Insel Neuguinea, deren westlicher Teil zu Indonesien gehört, liegt in Ozeanien.

Aufgrund der enormen Ost-West-Ausdehnung Indonesiens werden drei Zeitzonen unterschieden:
MEZ +6, MESZ +5 (West, inkl. Java, Sumatra)
MEZ +7, MESZ +6 (Mitte, inkl. Sulawesi, Bali)
MEZ +8, MESZ +7 (Ost, inkl. Molukken, West-Guinea)

Die Regierung plant allerdings, das Land zu einer Zeitzone zusammenzuführen.

TOP