Der Prambanan Tempel - ein gewaltiges Bauwerk

Der Prambanan Tempel gehört seit 1991 zum UNESCO-Weltkultuerbe und ist die größte hinduistische Tempelanlage in Indonesien.

Prambanan
Prambanan - ein gewaltiges Bauwerk

Der Prambanan Tempel befindet sich auf der indonesischen Insel Java unweit der Großstadt Yogyakarta. Die Anlage zählt zu den gewaltigsten hinduistischen Tempelbauwerken im gesamten südostasiatischen Raum. Die Entstehung des Prambanan Tempels datieren die Forscher auf die Mitte des 9. Jahrhunderts. Unklar ist bis heute, ob die Anlage unter dem damaligen König von Mataram oder zur Zeit der Sanjaya-Dynastie errichtet wurde. Als gesichert gilt lediglich die Erkenntnis, dass der Tempel bereits kurze Zeit nach seiner Fertigstellung verlassen und dem Verfall preisgegeben wurde. Wie eine Besichtigung des Borobudur Tempels ist ein Stopp am Prambanan Tempel ein fester Bestandteil jeder Indonesien-Rundreise. Die Tempelanlage teilt das Schicksal zahlreicher weiterer historisch bedeutsamer Monumentalbauten auf Java. Nach der Aufgabe des Tempels sorgten Eruptionen des nahen Merapi-Vulkans im Lauf der Jahrhunderte dafür, dass die Anlage unter Asche und Schlamm begraben wurde. In der Umgebung des Prambanan Tempels befinden sich weitere Tempelbauten, die bis heute unter einer dicken Ascheschicht liegen.

Im Jahr 1918 setzten umfassende Wiederaufbaumaßnahmen ein, die eine komplette Restaurierung des Bauwerkes zum Ziel haben. Die Arbeiten sind bis heute nicht abgeschlossen. Die Schwierigkeiten liegen im Wiederauffinden und der korrekten Zuordnung des ursprünglichen Baumaterials begründet. Nur Gebäude, bei denen mindestens 75 Prozent aller Steine vorhanden sind und zugeordnet werden können, werden neu errichtet. Im Jahr 2006 sorgte eine weitere Naturkatastrophe für Verzögerungen bei den Restaurierungsarbeiten. Damals erschütterte ein starkes Erdbeben die Region und große Teile des Prambanan Tempel wurden erheblich beschädigt. Aus diesem Grund blieb die Anlage mehrere Wochen lang für den Besucherverkehr gesperrt. Der Prambanan Tempel auf Java ist heute weit mehr als ein historisches Monument einer längst vergangenen Epoche. Die angeleuchteten Steinmauern des Tempels bilden in den Abendstunden die Kulisse für Theateraufführungen und Tanzveranstaltungen. In den Monaten der Trockenzeit und bei Erreichen des Vollmondes werden die landestypischen Ramayana-Tänze vor der Anlage aufgeführt.

Bereits aus großer Entfernung erkennen Sie die Prambanan Tempelanlage an den spitz zulaufenden Türmen. Diese Form ist ein charakteristisches Merkmal hinduistischer Tempel. Aus der Nähe wird die geometrische Anordnung zahlreicher kleinerer Tempel um das 47 Meter hohe Hauptgebäude sichtbar. Der gesamte Komplex besteht aus acht Haupttempeln und mehr als 250 kleineren Einzeltempeln, die um die Haupttempel angeordnet sind. Die gewaltigsten Tempelbauten sind den Göttern Shiva, Vishnu und Brahma gewidmet. Mit diesen Namen werden die drei übergeordneten Gottheiten des hinduistischen Glaubens bezeichnet. Es sind der Zerstörer, der Bewahrer und der Schöpfer. In zahlreichen hinduistischen Tempelanlagen bestimmen diese drei Götter die Grundstruktur des Aufbaus. Am östlichen Tor beginnt eine eindrucksvolle Verzierung mit Flächenreliefs, die in einzelnen Etappen die Geschichte der Ramayana Sage darstellen. Der Aufbau des Tempelkomplexes besteht im Wesentlichen aus drei Bereichen. Der äußere Bereich wird durch die Freifläche um die Gebäude symbolisiert. Es ist die Ebene der normal sterblichen Menschen. Den mittleren Bereich markieren die geometrisch angeordneten kleineren Schreine. Dieser Bereich ist ein Ort der Meditation und die Heimat untergeordneter Gottheiten. Der innere Bereich markiert das Reich der Götter und damit den heiligsten Ort der Anlage. Hier erheben sich die drei größten Tempel des Komplexes.

Der Umkreis der Tempelanlage wurde zu einem archäologischen Park umgestaltet. Hier finden Sie neben zwei Theatern und einem Museum eine touristische Infrastruktur mit Souvenir- und Imbissständen. Rund drei Kilometer südlich des Prambanan Tempels befindet sich ein kleinerer Tempel neben einem Berg. Dieser Ort eignet sich hervorragend, um den hinduistischen Komplex in voller Größe zu fotografieren. Der Candi Plaosan ist ein alter buddhistischer Tempel, der sich etwa zwei Kilometer östlich vom Prambanan Tempel befindet. Auf den Darstellungen der Außenreliefs können Sie die wechselseitigen Beziehungen zwischen Hinduismus und Buddhismus im 9. Jahrhundert bestaunen. Die Szenen zeigen einen hinduistischen König, dessen Frau eine bekennende Buddhistin war.

TOP