Uluwatu Tempel - Anlage vor atemberabender Kulisse

Mit dem Uluwatu Tempel erhebt sich im Süden der Halbinsel Bukit eine hinduistische Tempelanlage, die zu den bedeutendsten auf der indonesischen Insel Bali gehört.

Uluwatu Tempel
Uluwatu Tempel - Anlage vor atemberaubender Kulisse

Die Tempelanlage "Pura Luhur Ulu Watu" befindet sich südlich der balinesischen Hauptstadt Denpasar auf der Halbinsel Bukit am Indischen Ozean. Sie wurde am südlichsten Zipfel der Halbinsel am Rande einer 70 Meter abfallenden Steilküste errichtet. Erbaut wurde die Anlage vermutlich im 11. Jahrhundert. Gesicherte Erkenntnisse über das genaue Datum der Entstehung gibt es bis heute nicht. Der Uluwatu Tempel wurde errichtet, um den Süden Balis vor den Meeresdämonen zu schützen. Die Tempelanlage befindet sich vor einer atemberaubenden Kulisse. Unten peitschen die Wellen des Meeres an die Steilküste und ein überwältigender Blick schweift über die Weite des Indischen Ozeans. Bei günstigen Wetterbedingungen können Sie in der Ferne die Küste der indonesischen Insel Java erkennen. Romantische Momente erleben Sie am Uluwatu Tempel in den frühen Abendstunden, wenn die Sonne langsam im Meer versinkt.

Eine Attraktion der Tempelanlage ist eine berühmt berüchtigte Affenhorde, die den Felsen bewohnt. Die Makaken haben jegliche Scheu vor den Menschen verloren und nutzen jede Unachtsamkeit der Besucher aus, um sich ihres Eigentums zu bemächtigen. Die diebischen Affen entwenden Sonnenbrillen, Haargummis und Kameras. Mit etwas Glück lassen sie sich im Tausch gegen ein paar Erdnüsse zur Herausgabe des Diebesgutes bewegen, doch diese Hoffnung erfüllt sich für die Tempelbesucher nur selten. Wenn Sie den Uluwatu Tempel im Rahmen einer Individualreise besuchen, nutzen Sie ein Taxi oder einen gemieteten Motorroller. Ein bewachter Parkplatz befindet sich in der Nähe dieser Sehenswürdigkeit. Bei einem Besuch des Tempels ist es erforderlich, angemessene Kleidung zu tragen. Ein Sarong und ein Selendang können am Eingang zur Tempelanlage ausgeliehen werden. Der Selendang ist ein Tempelschal, der um die Hüfte getragen wird. Im hinduistischen Glauben dient der Schal als Schutz gegen böse Geister, die jedem Körper innewohnen. Gemeint sind damit schlechte Eigenschaften wie Neid, Habgier, Zorn und Verschwendung. Als Zentrum des Übels gilt der Bauchnabel, der mit dem Selendang verdeckt wird und auf diese Weise eine Neutralisierung der bösen Geister bewirkt.

Eindrucksvoll präsentiert sich das gewölbte Eingangstor der Tempelanlage. Es wird zu beiden Seiten von zwei Ganesha-Statuen flankiert. Ganesha ist in der hinduistischen Glaubenswelt der Sohn der Gottheiten Shiva und Parvati und als Gott der Weisheit, Bildung, Intelligenz und Vorsicht bekannt. Bekannt wurde diese Gottheit durch die charakteristische Darstellung als Mann mit Elefantenkopf und vier Armen. Hinter dem Hauptaltar erhebt sich eine Statue, die auf den Indischen Ozean blickt und im Inneren des Hauptschreins beten die Fischer der Umgebung zur Meeresgöttin Dewi für einen guten Fang. Der Uluwatu Tempel passt sich mit seiner außergewöhnlichen Architektur perfekt in die Umgebung ein. Am Nachmittag finden Tanzvorführungen in der Tempelanlage statt, bei denen der balinesische Kecak Tanz vorgestellt wird.

Die Küste rund um den Uluwatu Tempel ist ein beliebter Surfspot auf der Insel Bali. An den Strand unterhalb der Steilküste gelangen Sie über einen schmalen Steig, der über in den Fels gehauene Stufen hinunter zum Meer führt. Kleine Hütten und Souvenirläden säumen den Wegesrand. In winzigen Restaurants können Sie für wenig Geld eine Stärkung zu sich nehmen. Der Steig endet an einem feinsandigen Strand, der vom offenen Ozean durch eine Felshöhle getrennt ist. Hier rollen Wellen von eindrucksvoller Höhe an den Strand und an die Steilküste. Nur Surfer, die die Technik perfekt beherrschen, wagen sich in die Küstengewässer am Uluwatu Tempel, die zu den schönsten aber auch gefährlichsten Surfrevieren der Insel Bali zählen. Wer dem Treiben auf den Wellen lieber aus der Entfernung zusieht, findet in den zahlreichen Buchten ein stilles Plätzchen zum Relaxen in der Sonne. Imbissstände bieten das indonesische Nationalgericht Nasi Goreng und kühle Getränke an.

TOP