Totes Meer - Salzsee mit Mineralkonzentrat

Das Tote Meer ist ein stark salzhaltiger Binnensee im Grenzgebiet von Israel und Jordanien. Die Wasseroberfläche des Sees liegt mehr als 420 Meter unterhalb des Meeresspiegels.

Totes Meer
Das Tote Meer - ein Salzsee mit Mineralkonzentrat

Das Tote Meer ist entgegen der weitverbreiteten Meinung kein Meer, sondern ein Binnensee, der über keinen Abfluss verfügt. Er befindet sich im Osten Israels im Grenzgebiet zum Westjordanland und Jordanien. Das Tote Meer ist ein Teil des sogenannten Jordangrabens. Bei diesem Grabenbruch handelt es sich um eine Fortsetzung des Großen Afrikanischen Grabenbruchs auf der Arabischen Platte. Im Jordangraben hat der gleichnamige Strom sein Flussbett. Das Tote Meer befindet sich in Abhängigkeit von jahreszeitlich bedingten Schwankungen mehr als 420 Meter unter dem Meeresspiegel. Damit ist der Salzsee an seiner Oberfläche das tiefstgelegene Gewässer der Erde. Beim tiefsten Punkt unterhalb der Wasseroberfläche wird das Tote Meer nur noch vom Baikalsee übertroffen, dessen Seegrund sich an der tiefsten Stelle bei 1.186 Meter unterhalb des Meeresspiegels befindet.

Das Tote Meer besitzt den extrem hohen Salzgehalt von bis zu 33 Prozent. Damit liegt die Konzentration rund zehnmal höher als in den Ozeanen der Erde. Darüber hinaus sind zahlreiche weitere Mineralien und Spurenelemente im Wasser des Binnensees enthalten. Das Tote Meer besitzt keinen Abfluss. Aus diesem Grund konnten sich die vom Jordan ausgeschwemmten Mineralien und Salze auf dem Grund des Sees ablagern und das Wasser anreichern. Das Tote Meer gliedert sich in einen nördlichen und einen südlichen Bereich, die sich auf einem unterschiedlichen Höhenniveau befinden. Beide Bereiche sind über kleinere Rinnen und einen 13 Kilometer langen Kanal miteinander verbunden. An der schmalsten Stelle misst die Landbrücke zwischen beiden Teilen gerade einmal 600 Meter. Der nördliche Teil des Toten Meeres ist durch die intensive Wasserentnahme am Jordan von der Austrocknung bedroht. Israel und Jordanien nutzen das Wasser des größten Flusses der Region zur Trinkwasserversorgung der Bevölkerung und zur Bewässerung der Felder.

Große Bedeutung hat das Tote Meer für den Badetourismus. Der hohe Salzgehalt des Sees hält den Körper an der Wasseroberfläche, wenngleich trotzdem die Gefahr des Ertrinkens besteht. Wer auf der Oberfläche treibend die Balance und die Kontrolle über den Körper verliert, schluckt unter Umständen große Mengen Wasser, was schwere gesundheitliche Schädigungen zur Folge haben kann. Die hohe Salzkonzentration des Wassers verursacht bei Kontakt mit offenen Wunden sofort einen brennenden Schmerz. Auch ein Augenkontakt mit dem Salzwasser ist äußerst unangenehm. Gleichzeitig besitzt der hohe Salzgehalt des Toten Meeres eine heilende Wirkung auf zahlreiche Hautkrankheiten. Aus diesem Grund befinden sich am Ufer des Binnensees zahlreiche Kureinrichtungen, in denen die heilende Kraft des Wassers genutzt wird. Durch die tiefe Lage des Toten Meeres auf einem Niveau unterhalb des Meeresspiegels besitzt die Luft einen höheren Sauerstoffgehalt. Entgegen der landläufigen Meinung existiert im Toten Meer Leben in Form von Mikroorganismen und Algen. Dabei handelt es sich um Arten, die sich perfekt an die extremen Bedingungen angepasst haben.

Geschichtsinteressierte können den biblischen Schauplätzen in der Umgebung des Toten Meeres einen Besuch abstatten. Die Höhlen von Qumran sind der Fundort der bekannten Schriftrollen vom Toten Meer. Dabei handelt es sich um antike Schriftstücke des Judentums, die zu den ältesten Bibelhandschriften der Welt gehören. Die Höhlen und die Ruinen der antiken Siedlung befinden sich auf einer flachen Terrasse am nordwestlichen Ufer des Toten Meeres und können besichtigt werden. Spannend ist ein Ausflug in die Stadt Jericho, die in der biblischen Geschichte eine zentrale Rolle spielte. Der Einsturz der Stadtmauern von Jericho unter dem Klang der Trompeten ist in den jüdischen und christlichen Überlieferungen verankert. En Bokek ist ein touristisches Zentrum am Ufer des Toten Meeres. Die Stadt liegt etwa 390 Meter unter dem Meeresspiegel auf israelischer Seite. Hier finden Sie zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Bars. Die Ferienresorts in En Bokek erfreuen sich alljährlich wachsender Besucherzahlen. Zahlreiche Kurkliniken und Rehazentren befinden sich in dem lebhaften Ort.

TOP