Verkehrsnetz in Japan

Das Verkehrsnetz in Japan ist hervorragend ausgebaut und entspricht den Anforderungen an eine führende Industrienation.

Die verkehrstechnische Infrastruktur Japans gehört zu den modernsten in der Welt. Das Schienennetz besitzt eine Gesamtlänge von mehr als 23.500 Kilometern. Wegen der Insellage des Landes besteht allerdings kein Anschluss an das Ausland. In Japan existieren sieben Eisenbahngesellschaften. Vier Unternehmen betreiben das Schienennetz, auf dem der Hochgeschwindigkeitszug Shinkansen verkehrt. Der weltgrößte Passagierbahnhof ist der Bahnhof Shinjuku mit rund 3,5 Millionen Fahrgästen pro Tag.

Das Straßennetz Japans umfasst eine Gesamtlänge von mehr als 1,8 Millionen Kilometern. Die Benutzung der 14.000 Autobahnkilometer ist gebührenpflichtig. Die größte Autobahndichte gibt es an der japanischen Pazifikküste. Das bergige Hinterland ist durch Schnell- und Landstraßen erschlossen. Im ganzen Land herrscht Linksverkehr. Eine große Rolle spielt in den Metropolen Japans der öffentliche Nahverkehr. U-Bahn, S-Bahn und Bus sind die wichtigsten Transportmittel. In den Städten ist die Zulassung eines privaten Pkws an den Nachweis eines Parkplatzes gebunden.

Japan besitzt zahlreiche internationale Großflughäfen und eine große Anzahl an Regionalflughäfen. Tokio-Haneda und Tokio-Narita sind mit einem jährlichen Passagieraufkommen von rund 93 Millionen Fluggästen die größten Airpots des Landes. Zwischen den einzelnen Inseln des japanischen Archipels bestehen regelmäßige Fährverbindungen. Die bedeutendsten Seehäfen befinden sich auf den Hauptinseln Honshu, Hokkaido, Kyushu und Shikoku.

TOP