Auswandern nach Jordanien

Jordanien gehört einem anderen Kulturkreis als Westeuropa an und das Auswandern in das arabische Land muss gründlich vorbereitet und sorgfältig geplant werden.

Auswandern nach Jordanien
Auswandern nach Jordanien - Straße in der Schlucht zwischen Bergen bei Petra

Wer plant, seinem Heimatland dauerhaft den Rücken zu kehren, um sich in Jordanien eine neue Existenz aufzubauen, muss sich im Vorfeld mit der Lebensweise und den Gepflogenheiten im Land auseinandersetzen. Offizielle Amtssprache in Jordanien ist Arabisch und Sprachkenntnisse sind zur Bewältigung des Alltags und im Umgang mit den Behörden Grundvoraussetzung für auswanderungswillige Europäer. Die Lebenshaltungskosten in Jordanien liegen deutlich unter europäischem Niveau, allerdings ist das Pro-Kopf-Einkommen der Bevölkerung sehr niedrig. Die meisten Einwohner Jordaniens sind gläubige Muslime und die Religion bestimmt in vielen Bereichen den Alltag der Einwohner.

Für die Einreise nach Jordanien benötigen EU-Ausländer ein Visum, das bei der jordanischen Botschaft im jeweiligen Land beantragt werden kann. Überschreitet der Aufenthalt im Land den Zeitraum von vier Wochen, muss bei den örtlichen Behörden eine Verlängerung beantragt werden. In diesem Fall wird eine ärztliche Untersuchung erforderlich, die einen HIV-Test einschließt. Generell muss bei einem längeren Aufenthalt in Jordanien ein Nachweis über finanzielle Reserven erbracht werden. Die Suche nach einer geeigneten Tätigkeit erweist sich oft als schwierig. Im Land herrscht eine hohe Arbeitslosigkeit und inländische Arbeitnehmer werden bei der Vergabe offener Stellen bevorzugt.

TOP