Rundreisen in Jordanien

Eine Jordanien Rundreise führt Sie zu den Bau- und Kulturdenkmälern des Landes, durch spektakuläre Wüstenregionen und an die Ufer des Toten Meeres.

Im Rahmen einer organisierten Jordanien Rundreise lernen Sie gemeinsam mit anderen Teilnehmern die kulturelle Vielfalt und die landschaftlichen Highlights des vorderasiatischen Landes kennen. Jordanien besitzt etwa die Größe von Österreich und blickt auf eine bewegte Vergangenheit und eine wechselvolle Geschichte zurück. Verschiedene Kulturen hinterließen im Lauf der Jahrtausende ihre Spuren im Land und während einer Rundreise tauchen Sie beim Besuch antiker Bauwerke tief in die Vergangenheit Jordaniens ein. Darüber hinaus hat das Land mit der Wadi Rum Wüste, dem Jordangraben und dem Toten Meer spektakuläre Naturlandschaften zu bieten, die Sie im Verlauf der Reise kennenlernen.

Sie haben die Möglichkeit, sich einer organisierten Jordanien Rundreise anzuschließen oder die Reise auf eigene Faust mit einem Mietwagen durchzuführen. Das Straßennetz ist gut ausgebaut und die Einwohner sind gastfreundlich. Trotz der exponierten Lage auf der arabischen Halbinsel, die in der Vergangenheit immer wieder im Brennpunkt von Konflikten stand, ist Jordanien sicherer als andere Staaten der Region. Eine organisierte Rundreise besitzt den Vorteil, dass der Reiseveranstalter im Vorfeld sämtliche organisatorischen Details klärt. Über die Buchung der Unterkünfte, den Verlauf der Reise und den Transfer zu den landschaftlichen und kulturellen Highlights des Landes müssen Sie sich aus diesem Grund nicht den Kopf zerbrechen. Die Jordanien Rundreise wird mit modernen Reisebussen durchgeführt und von einer deutschsprachigen Reiseleitung begleitet. Unterwegs erfahren Sie zahlreiche Details zu den Sehenswürdigkeiten und landschaftlichen sowie kulturellen Besonderheiten.

Die Übernachtung während einer Rundreise erfolgt in Mittelklassehotels. Generell werden Doppelzimmer vom Reiseveranstalter gebucht, die bei einem entsprechenden Aufpreis auch als Einzelzimmer genutzt werden können. Das Verpflegungspaket beinhaltet gewöhnlich eine Halbpension, bei der das morgendliche Frühstück und die Abendmahlzeit bereits im Reisepreis inkludiert sind. Selbst der Hin- und Rückflug nach Jordanien und in die Heimat sind bei diesem Pauschalarrangement inbegriffen. Eine Jordanien Rundreise erstreckt sich meist über einen Zeitraum zwischen sieben und zehn Tagen. Rundreisen, die einen zusätzlichen Aufenthalt in einem Nachbarland einschließen, dauern gewöhnlich länger. Die häufigste Kombination zweier Länder schließt einen Aufenthalt in Israel ein, das eine lange gemeinsame Grenze mit Jordanien besitzt.

Ankunftsort Ihrer Rundreise ist in der Regel der Flughafen Queen Alia International Airport, der rund 30 Kilometer südlich von der Hauptstadt Amman liegt. Er ist der größte Airport des Landes und die bedeutendste Luftdrehscheibe Jordaniens. Der Flug von Mitteleuropa dauert rund vier Stunden. Am Flughafen werden Sie von der deutschsprachigen Reiseleitung in Empfang genommen und anschließend erfolgt der Transfer in Ihr Hotel in Amman. Meist beginnt die Rundreise mit einer Stadtbesichtigung, die Sie zu den Sehenswürdigkeiten der jordanischen Hauptstadt führt. Sie besuchen die prächtige König-Abdullah-Moschee mit ihrer strahlend blauen Kuppel, erkunden die alte Zitadelle und statten dem archäologischen Museum einen Besuch ab. In Amman hinterließ bereits das alte Volk der Ammoniter in vorchristlicher Zeit seine Spuren. Ihnen folgten die Griechen, die Römer und muslimische Völker. Buntes Treiben erwartet Sie auf dem orientalischen Markt "Suq" im Herzen der Stadt.

Jordanien besitzt zahlreiche Kulturschätze, die Sie im Verlauf der Rundreise kennenlernen. Dazu gehört mit Jerash eine der besterhaltenen römischen Städte auf der arabischen Halbinsel. Eindrucksvolle Bauwerke sind das antike Amphitheater, das Nymphäum und der Cardo Maximum. Angesichts der monumentalen Steinbauten fällt es schwer zu glauben, dass Sie sich im Nahen Osten und nicht in einer römischen Siedlung in Italien befinden. Nicht weniger eindrucksvoll präsentiert sich die Stadt Madaba mit ihren antiken palästinensischen Mosaiken. Bei den meisten Rundreisen steht ein Abstecher zum Berg Nebo auf dem Programm, der sich in der Nähe von Madaba erhebt. Das Alte Testament in der Bibel berichtet, dass Moses einst, auf dem Gipfel des Berges stehend, seinen Blick über das Heilige Land schweifen ließ.

Zu den spektakulären Highlights einer Jordanien Rundreise gehört ein Besuch in der Felsenstadt Petra. Vor mehr als 2.000 Jahren meißelten die Nabatäer prunkvolle Fassaden aus dem rötlichen Felsgestein, die in Abhängigkeit vom Sonnenstand in verschiedenen Rottönen leuchten. Petra gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und die Stadt ist nur über eine schmale Schlucht zu erreichen, deren bedrohlich wirkenden Felswände bis zu 70 Meter senkrecht in die Höhe ragen. Ein landschaftliches Highlight erwartet Sie auf Ihrer Jordanien Rundreise in der Wadi Rum Wüste. Einige Reiseveranstalter bieten eine mehrstündige Geländewagen-Safari durch diese Welt aus bizarren Felsformationen und leuchtenden Sandsteinwänden an.

Fester Bestandteil jeder Jordanien Rundreise ist ein Abstecher zum Toten Meer. Der extrem hohe Salzgehalt des Gewässers wird zu Heilbehandlungen genutzt und schwerelos treiben Sie auf der Wasseroberfläche, ohne in den Fluten zu versinken. Das Tote Meer liegt knapp 400 Meter unterhalb des Meeresspiegels an der Grenze zu Israel und in der Nähe befindet sich im Jordangraben der weltweit tiefste Punkt, der nicht von Wasser überflutet ist. Auf einer organisierten Rundreise durch Jordanien sind Eintrittsgelder für Museen und Sehenswürdigkeiten in der Regel im Komplettpreis enthalten. Zusatzkosten können durch Visagebühren, Trinkgelder und durch die Wahl eines Einzelzimmers zur Übernachtung entstehen.

TOP