Studienreisen in Jordanien

Eine Studienreise nach Jordanien führt Sie zu den Kunst- und Kulturschätzen des Landes und an historische Orte, die bereits in der Bibel erwähnt werden.

Eine Studienreise nach Jordanien besitzt eine bestimmte thematische Ausrichtung und führt Sie zu historischen Stätten und an biblischen Orte. Das Land im Nahen Osten wurde im Lauf der Jahrtausende von unterschiedlichen Kulturen und Volksgruppen geprägt und empfängt Sie mit einer ungeheuer großen kulturellen Vielfalt. Eine organisierte Studienreise erstreckt sich meist über einen Zeitraum von acht bis zehn Tagen. Die Teilnehmer verbinden die gleichen Interessensgebiete und während der Reise entwickelt sich meist ein reger Gedankenaustausch unter Gleichgesinnten. Schwerpunkt der Studienreise sind die vorchristlichen und antiken Hinterlassenschaften alter Völker.

Im Reisepreis eingeschlossen sind auf einer Studienreise nach Jordanien verschiedene Leistungen. Übernachtungen, Transfer und Verpflegung werden im Vorfeld vom Reiseveranstalter organisiert. Flüge zur An- und Abreise sind im Reisepreis inbegriffen und für die Besichtigung von Museen und kulturellen Attraktionen entstehen in der Regel keine weiteren Kosten. Am Flughafen werden Sie von einer deutschsprachigen Reiseleitung empfangen und anschließend erfolgt der Transfer zum Hotel. Da die jordanische Hauptstadt Amman bei den meisten Studienreisen der Ankunftsort ist, steht zunächst ein Ausflug zu den als Wüstenschlössern bezeichnetet antiken Ruinen vor der Stadt auf dem Programm.

In der Folge besichtigen Sie die antiken palästinensischen Mosaike in der Stadt Madaba und machen einen Abstecher in die antike Stadt Jerash, die zu den besterhaltenen römischen Siedlungen in Vorderasien gehört. Ein Schwerpunkt der Studienreise bildet der Aufenthalt in der Felsenstadt Petra, die vor 2.000 Jahren von den Nabatäern in das rötliche Felsgestein geschlagen wurde. Ausführliche Erkundungsausflüge führen Sie zu monumentalen Grabfassaden und Tempelanlagen. Am Toten Meer besuchen Sie biblische Orte, die bereits im Alten Testament erwähnt wurden und besteigen den Berg Nebo, von dem Moses einst in das Gelobte Land blickte.

TOP