Essen und Getränke in Kambodscha

Die kambodschanische Küche weist Einflüsse aus zahlreichen asiatischen Ländern und Regionen auf und besitzt dessen ungeachtet einen eigenwilligen und unverwechselbaren Charakter.

Kambodscha Essen
Kambodscha Essen

Die Küche Kambodschas ist eine spannende Mischung aus chinesischen, indischen und thailändischen Einflüssen, die sich mit den regionalen Besonderheiten des südostasiatischen Landes zu einer Einheit geformt haben. Es werden einfache, aber unverfälschte Lebensmittel zur Speisenherstellung benutzt. Trotz der zahlreichen Einflüsse aus verschiedenen Kulturen grenzt sich die kambodschanische Küche in zahlreichen Details von den Essgewohnheiten in anderen Ländern ab. Im Gegensatz zur thailändischen Küche kommt die Küche der Khmer ohne die charakteristische Schärfe aus. Trotzdem werden die Würze und das Aroma nicht vernachlässigt. Der Unterschied zur indischen Küche besteht in der Tatsache, dass weniger kontrastreiche Zutaten verwendet werden und eher auf eine harmonische Abstimmung der Geschmacksrichtungen Wert gelegt wird. Zu den Grundzutaten gehört Reis, der größtenteils aus den Anbaugebieten in der Battambang-Region stammt. Die häufige Verwendung von Nudeln hat ihren Ursprung in vietnamesischen Kochgewohnheiten.

Ein Bummel über einen kambodschanischen Markt entführt Sie in eine Welt der exotischen Speisen. In den Garküchen unter freiem Himmel und an den Ständen erhalten Sie frittierte Heuschrecken und Käfer ebenso wie gedünstete Maiskolben, süße Mangos mit aromatischer Salzpaste und gekochte Vogeleier. Ein Erbe der französischen Kolonialzeit sind Baguettes, die mit einer Huhn- oder Fischfüllung oder als Beilage zu frittierten Fischen und gerösteten Bohnen angeboten werden. Neben den herzhaften Snacks gibt es mehrere Süßspeisen, die von Straßenverkäufern angepriesen werden. Ein typisches Gericht ist eine Reismischung mit Rosinen, die in Blätter eingewickelt wird. Süßkartoffeln mit einem kandierten Überzug und frittierte Bananen runden das Geschmackserlebnis ab. Eine große Rolle in der kambodschanischen Küche spielen Fisch- und Chillisoße, die in jeder Garküche zum Würzen der Speisen bereitstehen. Oft wird Rinderbrühe mit dünnen Nudeln und Blattgemüse als Imbiss angeboten. Koriander, Ingwer und Zitronengras kommen häufig als Aromastoffe zum Einsatz.

Die Essgewohnheiten in Kambodscha unterscheiden sich deutlich von europäischen. Ein traditionelles Frühstück wird in dem südostasiatischen Land als Kyteow bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Suppe mit Rindfleisch, die um Reisnudeln ergänzt wird. Das Gericht wird in der Schale serviert. Anstelle des Rindfleisches kann die Suppe auch Fisch-Curry enthalten. Weiter Zutaten werden in der Regel je nach Geschmack selbst hinzugefügt. Kyteow kann mit gerösteten Zwiebeln, eingelegten Bambussprossen und verschiedenen Kräutern wie Mangold, Basilikum oder Minze verfeinert werden. Ein schmackhaftes Fischgericht ist unter der Bezeichnung Amok bekannt. Dabei handelt es sich um einen Fisch, der in Bananenblätter eingewickelt und anschließend gedünstet wird. Als Zutaten dienen Zitronengras und Kokosnuss, wodurch der Fisch ein ganz eigenwilliges Aroma erhält. Ein traditionelles Fleischgericht in Kambodscha ist Lok Lak. Dabei werden kleine Stücken Rindfleisch mit einer würzigen Soße angebraten und gemeinsam mit einem gebratenen Ei, Salatblättern und gerösteten Zwiebeln auf dem Teller angerichtet.

Eine große Rolle in der Esskultur der Einwohner spielen Suppen in sämtlichen Variationen. Suppen werden kurz als Sup bezeichnet und mit unterschiedlichsten Zutaten zubereitet. Darunter befinden sich exotische Kreationen wie eine Fischsuppe mit Ananas und Bambussprossen. Selbst für Vegetarier hat die südostasiatische Küche Kambodschas zahlreiche Gerichte zu bieten. Zu den populärsten Speisen gehört Salor Kor-Ko Sap. Dabei handelt es sich um gebratene Paprika und Auberginen, die mit Kürbis oder Bananen ergänzt werden. Nationalgetränk in Kambodscha ist Tee in allen Variationen. Meist wird grüner oder schwarzer Tee leicht gesüßt zum Essen serviert. Kaffee hingegen wird mit viel Milch konsumiert. Zahlreiche Fruchtsäfte mit exotischen Geschmacksrichtungen sind in den Geschäften erhältlich. Es werden Säfte auf Zuckerrohrbasis, aus Orangen und Kokosnuss im Handel angeboten. Die Einheimischen trinken als Durstlöscher häufig kalte Sojabohnenmilch. An alkoholischen Getränken sind asiatische Biersorten wie Tsingtao Bier und Laos Bier verbreitet. Aus kambodschanischen Zuckerpalmen werden Palmwein und Palmlikör hergestellt, die sich durch einen süßen Karamellgeschmack auszeichnen.

TOP