Feiertage, Events und Festivals in Kambodscha

In Kambodscha gibt es 15 nationale Feiertage. Einige Feiertage richten sich nach dem buddhistischen Mondkalender und werden nicht an einem feststehenden Datum begangen.

Der wichtigste Feiertag in Kambodscha ist der Unabhängigkeitstag, der alljährlich am 9. November begangen wird. Er ist der Nationalfeiertag des südostasiatischen Landes. Fällt ein Feiertag auf einen Samstag oder Sonntag wird er auf darauf folgenden Montag nachgeholt. Religiöse Feiertage mit einem variablen Termin, die sich nach dem buddhistischen Mondkalender richten, werden alljährlich per Dekret von der Regierung festgelegt.

Folgende gesetzliche Feiertage gibt es in Kambodscha:
1. Januar – Neujahr
7. Januar – Tag des Sieges
Februar – Meak-Bochea-Tag (Feiertag mit variablem Datum)
8. März – Internationaler Frauentag
13.-15. April – kambodschanisches Neujahrsfest
1. Mai – Tag der Arbeit
13. Mai – Geburtstag König Sihamonis
Mai – Beginn der Pflanzungssaison (Feiertag mit variablem Datum)
Mai – Geburtstag Buddhas (Feiertag mit variablem Datum)
18. Juni – Geburtstag der Königinmutter
24. September – Tag der Verfassung
September/Oktober – Tag der Ahnenverehrung (Feiertag mit variablem Datum)
29. Oktober – Krönungstag
31. Oktober – Geburtstag von König Sihanouk
November – Wasserfest (Feiertag mit variablem Datum)
9. November – Unabhängigkeitstag
10. Dezember – Internationaler Tag der Menschenrechte

Das kambodschanische Neujahrsfest gehört zu den ausgefallensten Feiertagen in dem südostasiatischen Land. Es findet alljährlich vom 13. bis zum 15. April am Ende der Trockenzeit statt. An drei Tagen bereiten sich die Menschen auf den nahen Monsun vor, der von heftigen Regenfällen begleitet wird. Wasser ist das zentrale Element der Feierlichkeiten und die Häuser, Tempel und Schreine werden aufwendig dekoriert.

Zu den wichtigsten Feiertagen mit religiösem Hintergrund gehört mit dem sogenannten Visak-Tag der Geburtstag Buddhas. Das Datum variiert in Abhängigkeit vom buddhistischen Mondkalender. Zu diesem Anlass finden prunkvolle Prozessionen statt und Schreine werden mit Blumen geschmückt. Mit viel Aufwand wird das Fest in den Tempelanlagen Angkor Wat inszeniert. In der größten Tempelanlage Kambodschas finden sich zu diesem Anlass Tausende buddhistische Mönche mit weißen und orangefarbenen Gewändern zum Gebet ein.

Ein weiteres religiöses Fest ist der Meak-Bochea-Tag, der von den Theravada-Buddhisten in Kambodscha, Thailand und Laos gefeiert wird. An diesem Tag sollen sich einst mehr als 1.000 buddhistische Mönche versammelt haben, um das geistliche Oberhaupt predigen zu hören. Ein speziell kambodschanischer Feiertag ist das Wasserfest im November. Dieser Feiertag wird zu Ehren des Binnensees Tonle Sap begangen, dessen Wassermassen nach der Regenzeit in den Fluss Mekong abfließen, nachdem während der Vormonate das Wasserreservoir durch die Monsunregenfälle kontinuierlich aufgefüllt wurde. Der Tonle Sap ändert zweimal im Jahr seine Fließrichtung. Dieses außergewöhnliche Naturphänomen ist während der Regenzeit und kurz danach zu beobachten.

Im September/Oktober findet mit dem Pchum-Ben-Tag der Tag der Ahnenverehrung statt. Dieses Fest wird auch als Totenfest bezeichnet, denn im ganzen Land huldigt man in den Tempeln den Verstorbenen und deren Geister. Es werden Opfergaben im Form von Speisen dargebracht. Eine wichtige Rolle bei den Feierlichkeiten spielt feinkörniger Reis, denn nach dem alten Khmer-Glauben besitzen einige Geister keine Münder und sind nicht in der Lage, normale Nahrung aufzunehmen. Die Feierlichkeiten erstrecken sich über drei Tage und die alten Rituale sehen vor, keinen Alkohol zu trinken, keine Gewalt anzuwenden und weder zu stehlen noch zu lügen.

In Kambodscha bleiben an offiziellen Feiertagen die öffentlichen Einrichtungen, Banken und Ämter geschlossen. Zahlreiche private Einrichtungen, Wochenmärkte und Geschäfte bleiben hingegen an den meisten Feiertagen geöffnet. Die Schulferien in Kambodscha beschränken sich auf zwei längere Zeiten im Jahr und orientieren sich an den Feiertagen und den Witterungsbedingungen. Längere schulfreie Zeiten gibt es zum kambodschanischen Neujahrsfest im April und während der Regenzeit zwischen August und September.

TOP