Banteay Srei - kunstvolle Steinmetzarbeiten

Banteay Srei ist ein hinduistischer Tempelkomplex, der sich nördlich der ehemaligen Khmer-Hauptstadt Angkor Thom befindet und für seine kunstvollen Steinmetzarbeiten bekannt ist.

Tempel Banteay Srei
Tempel Banteay Srei - kunstvolle Steinmetzarbeiten

Die Tempelanlage Banteay Srei liegt rund 23 Kilometer vom Tempelkomplex Angkor Wat entfernt am Fluss Siem Reap. Der Tempel wurde zur Zeit der Herrschaft von König Rajendravarman errichtet, der zwischen 944 und 968 das Khmer-Reich regierte. Im Jahr 967 wurde die Anlage fertiggestellt und im selben Jahr eingeweiht. Gewidmet war Banteay Srei dem hinduistischen Gott Shiva. In der Übersetzung bedeutet die heutige Bezeichnung so viel wie Zitadelle der Frauen. Zum Bau wurde rosafarbener Sandstein verwendet, der besonders hart ist. Dieses Material eignete sich gut zum Ausarbeiten feiner Ornamente, die die Jahrhunderte nahezu unbeschadet überstanden haben. Sämtliche Wände in den Gebäuden sind mit aufwendigen Reliefs verziert. Rankenförmige Blütenpflanzen wechseln sich mit symmetrischen Formen und kachelförmigen Platten ab.

Viele aus dem Stein gemeißelte Figuren stehen in kleinen Nischen. Sie sind bis zu 70 Zentimeter hoch und besitzen filigrane Gesichtszüge. Bemerkenswert ist die Detailtreue der Figuren. Einzelheiten wie Finger und Falten in den Gewändern wurden mit hoher Kunstfertigkeit aus dem Stein gemeißelt. Fabelwesen mit Affenköpfen und menschlichen Leibern flankieren die Türen und Portale und auf den Treppenmauern hocken geflügelte Reittiere, die in der hinduistischen Mythologie eine große Bedeutung besitzen. Bemerkenswert gut erhalten sind die zahlreichen Reliefs über den Türstürzen und an den Portalgiebeln. Sie zeigen hinduistische Gottheiten und verschiedene Fabelwesen. Die Tempelanlage Banteay Srei besteht aus drei Ringen. Der Eingang ist nach Osten ausgerichtet und wird über einen knapp 70 Meter langen Zugang erreicht, an dessen Ende sich ein Torturm erhebt. Am Weg zum äußeren Ring liegen zu beiden Seiten längliche Pavillons. Der äußere Ring besteht aus einem Steinwall, in den im Osten und im Westen ein Zugang eingelassen wurde. Anschließend folgt ein Wasserspeicher, in dessen Mitte sich die Tempelanlage mit zwei weiteren Mauerringen befindet.

Der erste Ring besitzt einen Durchmesser von rund 40 Metern, während der innere Ring 24 Meter im Durchmesser misst. Zwischen beiden Mauerringen stehen längliche Gebäude. Im Zentrum des inneren Ringes befindet sich eine Terrasse mit dem Hauptheiligtum. Dabei handelt es sich um drei Türme, die in Nord-Südrichtung ausgerichtet sind. Der offizielle Besucherweg nach Banteay Srei führt durch das Tor 4, das gleichzeitig das größte der gesamten Anlage ist. Auf dem Giebel befindet sich ein Relief, das Indra auf einem dreiköpfigen Elefanten zeigt. 32 nahezu baugleiche Begrenzungssteine säumen den Weg zum Torturm. Der Weg führt vorbei an den Pavillons. Am Giebel des südlichen Gebäudes befinden sich Darstellungen des Gottes Shiva auf einem heiligen Bullen. Das Tor zum äußeren Ring wird von zwei Löwenstatuen auf jeder Seite flankiert. An den Wassergräben vorbei gelangen Sie in den inneren Bereich des dritten Ringes.

Um in den zweiten Mauerring zu gelangen, passieren Sie einen weiteren Torturm mit einem reich verzierten Giebel. Hinter dem Zugang befinden sich sechs längliche Gebäude, deren Dächer einst mit Ziegeln gedeckt waren. Der Zugang zum Hauptheiligtum im inneren Bereich erfolgt durch ein Tor, das eine Höhe von gerade einmal 108 Zentimetern besitzt. Die Türme erheben sich auf einer 90 Zentimeter hohen Plattform. Kunstvolle Stuck- und Steinmetzarbeiten verzieren die Türme. Der Mittlere ist dem hinduistischen Gott Shiva geweiht, während der Nordturm der Gottheit Vishna gewidmet ist. Insgesamt sechs Treppen führen auf die Plattform, auf der sich einst verschiedene Wächterfiguren mit menschlichen Körpern und Tierköpfen befunden haben. Die beste Zeit für einen Besuch des Tempels Banteay Srei liegt in den frühen Vormittagsstunden, wenn die Hitze noch erträglich ist. Rund eine Stunde müssen Sie für eine Erkundung der Anlage einplanen. Oft wird ein Abstecher nach Banteay Srei mit einem Besuch des hinduistischen Tempels Kbal Spean verbunden, der an der gleichen Zufahrtsstraße liegt. Er befindet sich auf einem Berg, der nur zu Fuß erklommen werden kann. Die Anlage wurde zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert errichtet.

TOP