Siem Reap - Ausgangspunkt für Ausflüge

Siem Reap ist eine Stadt im Nordwesten Kambodschas, die nur wenige Kilometer vom Binnensee Tonle Sap entfernt liegt und als Ausgangspunkt für Ausflüge zur Tempelanlage Angkor Wat dient.

Siem Reap
Siem Reap - Ausgangspunkt für Ausflüge

Siem Reap ist die Hauptstadt der gleichnamigen kambodschanischen Provinz und besitzt knapp 140.000 Einwohner. Sie entstand aus einem Zusammenschluss mehrerer Dörfer, die an den zahlreichen buddhistischen Tempeln in dieser Region errichtet wurden. Rund zehn Kilometer von der Stadt entfernt befindet sich das Nordwestufer des größten Binnensees Südostasiens. Der Tonle Sap gilt als das fischreichste Gewässer der Erde und ist bekannt für seine schwimmenden Dörfer, die in Abhängigkeit vom Wasserstand regelmäßig ihre Position wechseln. Siem Reap nahm in den zurückliegenden Jahrzehnten einen bedeutenden touristischen Aufschwung, der auf die Tempelanlage Angkor Wat zurückzuführen ist. Die Stadt gilt als idealer Ausgangspunkt für Besichtigungstouren zu dem UNESCO-Weltkulturerbe. Im Zuge des Aufschwungs entstanden zahlreiche Hotels, Guest Houses und Restaurants in Siem Wat.

Das Klima in Siem Reap ist tropisch und die Tagestemperaturen liegen das ganze Jahr hindurch jenseits der 30-Grad-Marke. Mit den höchsten Temperaturen müssen Sie im April und Mai zu Beginn der Regenzeit rechnen. Zu den hohen Tagestemperaturen von mehr als 35 °C kommt dann eine Luftfeuchtigkeit von mehr als 90 Prozent. Die beste Reisezeit für einen Besuch der Stadt liegt in der Trockenzeit zwischen Dezember und März. Obwohl die meisten Gäste Siem Reap bereits am frühen Morgen verlassen, um dem Tempelkomplex Angkor Wat einen Besuch abzustatten, hat die Stadt einige Sehenswürdigkeiten zu bieten, die einen längeren Aufenthalt rechtfertigen. Zu den ältesten buddhistischen Tempelanlagen in Siem Reap gehört Wat Bo mit seiner großen Pagode und den kunstvollen Wandmalereien, die Szenen aus dem Leben Buddhas darstellen. Rund ein Kilometer nördlich des Zentrums erhebt sich der Tempel Wat Thmei, der im Jahr 1992 erbaut wurde. Er besitzt eine moderne Stupa, in der zum Gedenken an die Opfer des Regimes der Roten Khmer einige Knochen von Ermordeten aufbewahrt werden.

Eine weitere Gedenkstätte, die an die Gräueltaten des diktatorischen Regimes erinnert, befindet sich an der Straße nach Angkor. Es handelt sich um ein Landminenmuseum, in dem zahlreiche Minen ausgestellt sind. Darüber hinaus befinden sich in den Ausstellungsräumen selbst gemalte Bilder des Museumsbetreibers, der sich bereits im jugendlichen Alter von 13 Jahren aktiv am Widerstand gegen die Roten Khmer beteiligte. Eine Einstimmung auf die Tempelanlage Angkor Wat gibt die Miniaturausgabe des UNESCO-Welterbes, die Sie in Siem Reap besichtigen können. Einen Überblick über die Geschichte der Khmer, die jahrhundertelang die Geschicke Kambodschas leiteten, erhalten Sie im Angkor National Museum. Dort sind zahlreiche Steinmetzarbeiten und Reliefs aus verschiedenen Jahrhunderten ausgestellt. In den Ausstellungsräumen werden kulturelle und religiöse Aspekte beleuchtet und sie erfahren Details zur Errichtung des Tempelkomplexes Angkor Wat.

In der Umgebung von Siem Reap erwarten Sie weitere attraktive Ausflugsziele. Das Banteay Srei Butterfly Centre ist der größte Schmetterlingspark in Südostasien. Er befindet sich an der Straße nach Anglor und ist die Heimat mehrerer Tausend Schmetterlinge. Traditionell gefertigte Töpferwaren können Sie im Khmer Ceramics Center erwerben. In speziellen Kursen können Sie die Kunst des Töpferhandwerkes erlernen. Unweit des Nationalmuseums befindet sich der alte Markt, der das Zentrum des historischen Stadtkerns bildet. Er liegt direkt am Flussufer und ist umgeben von reizvollen Häusern aus der französischen Kolonialzeit. Weitere Märkte im Stadtgebiet von Siem Reap sind der Phsar Kandal und der sogenannte Made in Cambodia Market, der zweimal im Monat abgehalten wird. Dort finden Sie einzigartige handgefertigte Produkte, die allesamt aus Kambodscha stammen. Auf dem Markt wird ein buntes Unterhaltungsprogramm mit traditioneller kambodschanischer Musik und landestypischen Tänzen geboten. Ausflüge an den Binnensee Tonle Sap führen Sie in alte Dörfer, die zum Teil auf dem Wasser schwimmen und zum Teil auf Pfahlbauten errichtet wurden.

TOP