Backpacker in Kambodscha

Das vergleichsweise niedrige Preisniveau macht Kambodscha zu einem bevorzugten Reiseziel für Backpacker. Als Übernachtungsmöglichkeit stehen den Rucksacktouristen klassische Hostels in den Städten und einfache Guest Houses in den ländlichen Regionen zur Auswahl.

Hostels gehören in Kambodscha zu den beliebtesten Unterkünften für Backpacker. Sie befinden sich in den touristisch erschlossenen Städten und Regionen und die Übernachtung in einem Mehrbettzimmer kosten weniger als 10 US-Dollar pro Person. Einige Hostels verfügen auch über Privatzimmer für zwei Personen. In Herbergen der gehobenen Kategorie werden die Zimmer mit einer Klimaanlage gekühlt, in anderen Unterkünften sorgen Deckenventilatoren für eine Luftzirkulation. Viele kambodschanische Hostels verfügen über ein eigenes Restaurant und bieten einen Wäscheservice an. An der Rezeption erhalten Sie Ausflugstipps und es gibt Räume zur Gepäckaufbewahrung. Küche und sanitäre Einrichtungen werden in der Regel von allen Gästen gemeinschaftlich genutzt. Oft steht ein kostenloser Internetzugang über ein hauseigene W-LAN Netz zur Verfügung.

Preiswerte Backpacker-Unterkünfte finden Sie in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh, in Siem Reap mit den weltbekannten Tempelanlagen von Angkor Wat und im Badeort Sihanoukville am Golf von Thailand. Eine Alternative zum traditionellen Hostel bieten die sogenannten Guest Houses. Dabei handelt es sich um eine Unterkunft in einem Privathaus einer kambodschanischen Familie. Bei der Buchung dieser Unterkunft empfiehlt es sich, sich vorher mit den Sitten und Gebräuchen im Land vertraut zu machen. Oft besteht ein direkter Familienanschluss. Die Zimmer sind in der Regel einfach eingerichtet und die sanitären Einrichtungen werden von allen Gästen gemeinschaftlich genutzt. Bettwäsche und Handtücher werden in der Regel von den Gastgebern gestellt. Statt einer Klimaanlage ist meist ein Deckenventilator vorhanden.

TOP