Malaysia - Impfungen und Gesundheitsvorsorge

Auch wenn bei der direkten Einreise aus Europa keine Impfungen nachgewiesen werden müssen, sollten Sie sich darauf einstellen, eine gültige Gelbfieberimpfung vorweisen zu müssen, falls Sie aus einem Gelbfieber-Endemiegebiet nach Malaysia einreisen. Die Dreifach-Impfung gegen Tetanus, Diphtherie und Polio wird ebenso empfohlen wie eine Impfung gegen Hepatitis A und B sowie Typhus. Malariagefahr besteht vor allem in Sabah auf Borneo und zu einer Prophylaxe wird geraten.

Die Küstenregionen und die Städte auf dem Festland gelten als komplett malariafrei und auch im Landesinneren auf dem Festland sowie in Sarawak auf Borneo besteht nur eine beschränkte Gefahr – aufgrund der Höhe kann es dort mitunter vor allem nachts recht kalt werden und es gibt nur wenige Moskitos. Vor gefährlichen und vor allem lästigen Mückenstichen, die neben der Malaria auch das Dengue-Fieber übertragen, können Sie sich außerdem durch entsprechende Kleidung (lange Ärmel) und durch Insektenschutzmittel sowie Moskitonetze schützen.

Die Sonneneinstrahlung in der Nähe des Äquators ist besonders stark und mit überdurchschnittlich vielen Sonnentagen im Jahr können Sie sicher sein, dass Sie bei einer Reise durch Malaysia verstärkt der UV-Strahlung ausgesetzt sein werden. Vergessen Sie daher für einen ausreichenden Schutz weder Sonnencreme noch Sonnenbrillen in Ihrem Gepäck.

Das ungewohnte und teils recht scharfe Essen in Malaysia ebenso wie Leitungswasser (sollte nicht getrunken werden!) können zu unangenehmem Durchfall führen. In diesem Fall sollten Sie ausreichend Wasser trinken und zusätzlich ein Durchfallmittel einnehmen. Die Durchfallmittel bestehen in der Regel aus einer Salzlösung und sind in jeder Apotheke zu Hause oder vor Ort erhältlich. Auch Coca Cola oder eine einfache Brühe können Abhilfe schaffen.

Stand: August 2012

Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Bitte bedenken Sie, dass sich die Bestimmungen und erforderlichen Vorkehrungen für die Einreise jederzeit ändern können. Aktuelle Informationen erhalten Sie auf auf der Webseite des Deutschen Auswärtigen Amtes: http://www.auswaertiges-amt.de/.

Staatsangehörige anderer Länder wenden sich bitte an die für sie zuständige Botschaft.

TOP