Feiertage, Events und Festivals auf den Malediven

Die Feiertage auf den Malediven können grob in islamische und staatliche Feiertage sowie traditionelle Bräuche und Familienfeste unterteilt werden. Generell gilt bei den staatlichen Feiertagen, dass wie in anderen islamischen Ländern auch der Freitag als Feiertag gilt. An diesem Tag haben alle Behörden und Geschäfte geschlossen.

Viele Ladenbesitzer öffnen ihre Geschäfte allerdings nach Verrichtung ihrer Gebete wieder und viele Souvenirläden haben auch am Freitag zu gewohnten Öffnungszeiten geöffnet.

Folgende Feiertage gibt es auf den Malediven:

  • 1. Januar: Neujahr
  • 15. Februar: Nationalfeiertag; das "Huravee-Fest" ist ein Gedenkfest für den Nationalhelden Sultan Ghaazee Muhammad Thakkurufaan
  • 26. Februar: Geburtstag des Propheten Mohammed
  • 18. März: Bekehrungstag der Malediven zum Islam
  • 26. Juli: Unabhängigkeitstag; auch der 27. Juli ist ein Feiertag
  • 3. November: Tag des Sieges; in Gedenken an den niedergeschlagenen Putschversuch der Opposition sowie der tamilischen Separatisten aus Sri Lanka
  • 11./12. November: Tag der Republik

Auf den Malediven kommt den Feiertagen eine besondere Bedeutung zu und die Malediver feiern diese meistens sehr groß. Die größten Festlichkeiten finden dabei in der Hauptstadt Malé statt. Normalerweise werden Sie als Tourist von den Feierlichkeiten und Festen der Einheimischen jedoch eher wenig mitbekommen, da diese in privaten Bereichen abseits der Hotelinseln gefeiert werden.

Von besonderer Bedeutung sind die islamischen Feiertage, und diese werden meist in den Moscheen des Inselstaats begangen, sodass Sie auch hier als Tourist kaum etwas mitbekommen. Auch vom islamischen Fastenmonat, dem Ramadan, werden Sie als Urlauber kaum etwas mitbekommen. Der Fastenmonat Ramadan richtet sich nach dem islamischen Kalender und den Mondphasen. Die Daten verschieben sich jedes Jahr um ein paar Tage. Der Ramadan endet mit dem Fest des Fastenbrechens "Fit´r Eid oder Kuda Id".

Auf den Touristeninseln haben Sie die Möglichkeit, die traditionelle Kunst des maledivischen Tanzes und der Musik zu erleben. Lassen Sie sich jedoch nicht vom Glauben der Malediver verwirren. Diese glauben zwar an Allah als einzigen, wahren Gott, sie können sich die Welt aber auch mit Dschinns und Fandithas vorstellen. Unter einem Fanditha können Sie sich eine Person vorstellen, die unter Zuhilfenahme der Kräfte eines Dschinns (Geist) Krankheiten heilt oder auch um Regen für die Ernte bittet.

Neben den staatlichen und religiösen Feiertagen werden auf den Malediven auch Familienfeiern gefeiert, zu denen Sie allerdings eher selten Zugang haben werden. Nicht wenige Urlauber kommen jedoch ohnehin auf die Malediven, um ihr ganz persönliches Familienfest zu feiern: Die Inseln sind besonders bei Hochzeitspaaren beliebt, die ihre Ehe an einem besonderen Ort schließen wollen. Es gibt zahlreiche Agenturen und auch Hotels, die sich auf die Ausrichtung einer Traumhochzeit unter Palmen spezialisiert haben.

TOP