Tauchreisen auf die Malediven

Die Unterwasserwelt der Malediven gehört zu den farbenprächtigsten Tauchrevieren weltweit. Im Rahmen einer Tauchreise lernen Sie die bunten Korallenriffe und die artenreiche Tierwelt rund um die Atolle kennen.

Die Inselwelt der Malediven besteht komplett aus Korallenkalk. Knapp 1.200 Inseln, die nicht mehr als zwei Meter über dem Meeresspiegel liegen, reihen sich im Indischen Ozean aneinander. Die türkisfarbenen Lagunen im Innenriff und die dunkle Tiefe des Ozeans vor den Außenriffen beherbergen eine ungeheure Artenvielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt. Auf den Tauchgängen beobachten Sie Haie, Rochen und Thunfischschwärme. An bunten Korallenriffen tummeln sich farbenfrohe Clowns- und Doktorfische. Tausende Riffkilometer ziehen sich unter der Wasseroberfläche entlang. Im Lauf von Jahrmillionen wuschen Meeresströmungen die Ränder der Atolle aus und erschufen Rinnen und Kanäle, die Sie mit unvergleichlichen Taucherlebnissen erwarten. Durch den Tidenhub der Gezeiten gelangen große Mengen Plankton in die Kanäle, die den Meeresbewohnern als Nahrungsgrundlage dienen.

Die einzelnen Atolle besitzen häufig einen völlig unterschiedlichen Charakter. Manche sind nahezu kreisförmig und umschließen eine flache Lagune, andere besitzen unregelmäßige Formen. Das Tauchen ist in den meisten Regionen unproblematisch möglich. Erstklassige Bedingungen bieten die überfluteten Riffe. Sie befinden sich in der Regel in der Mitte eines Kanals und ragen bis etwa zehn Meter unter der Wasseroberfläche auf. Mehr als 700 Fischarten bevölkern diesen Lebensraum. Zu den imposantesten Bewohnern der Unterwasserwelt gehören graue Riffhaie und anmutige Mantarochen.

Zahlreiche Tauchbasen befinden sich in der Inselwelt der Malediven. Es werden Bootsausflüge mit Tauchgängen angeboten. Sie starten meist zweimal täglich jeweils am Vormittag und am Nachmittag. Die Guides kennen sich bestens mit den Strömungsverhältnissen vor Ort aus und führen Sie zu den schönsten Unterwasserregionen. Generell finden Sie besten Tauchbedingungen zwischen Dezember und April an der Ostseite der Atolle. Im Rest des Jahres bietet die Westseite bessere Voraussetzungen. Das liegt an den unterschiedlichen Strömungsverhältnissen, die aufgrund der vorherrschenden Winde wechseln. Sie führen dann in die jeweiligen Regionen klares Wasser heran, das die Sichtverhältnisse unter Wasser verbessert.

Wer noch keine eigenen Taucherfahrungen sammeln konnte, hat auf den Malediven die Gelegenheit, das Tauchen zu erlernen. In den Tauchzentren werden Kurse angeboten, die mit einem Ausflug in die Unterwasserwelt ihren krönenden Abschluss finden. Der einfachste Kurs ist der sogenannte Holiday-Kurs. Dieser Kurs dient zum Kennenlernen des Hobbys und wird ohne offiziellen Befähigungsnachweis abgeschlossen. Darüber hinaus können Sie an einem professionellen Tauchkurs nach internationalem Standard teilnehmen. Die Abschlussfahrten führen Sie zu unbewohnten Inseln mit unberührten Tauchplätzen und faszinierenden Schiffswracks, die vor langer Zeit vor der maledivischen Küste gesunken sind.

TOP