Flughäfen in Nepal

Der einzige internationale Flughafen des Landes ist der Tribhuvan International Airport in der Hauptstadt Kathmandu. Er ist rund 5.000 Flugmeilen (circa 8.000 Flugkilometer) vom größten deutschen Flughafen in Frankfurt entfernt.

Nach der Freigabe von nationalen Fluggesellschaften wurden viele neue Gesellschaften gegründet, von denen einige jedoch schon nach kurzer Zeit wieder geschlossen wurden. Die meisten Flüge werden nach Lukla, Jomsom und Pokhara gebucht. Diese Orte, die als Start- und Endpunkte für Trekking-Touren fungieren, werden von mehreren nationalen Airlines angeflogen, sodass es relativ leicht ist, ein Ticket zu bekommen.

Ein Flug durch das Inland kann bei guter Sicht ein großartiges Erlebnis sein, da Sie meist dicht an den hohen Berggipfeln vorbeifliegen. Der kleine Flughafen von Lukla liegt auf einer Höhe von knapp 3.000 Metern und gilt aufgrund seiner kurzen, von Schluchten und Bergwänden begrenzten Landebahn als einer der gefährlichsten Flugplätze der Welt. Der Ort ist Ausgangspunkt für den beliebten Mount-Everest-Treck, daher stellen sich viele Wanderfreunde bereitwillig diesem Flugabenteuer.

Auch der Landeplatz von Jomsom gilt als einer der am schwersten anzufliegenden Landebahnen. Der Flug zum Airport von Pokhara, das 200 Kilometer westlich von Kathmandu liegt, ist wesentlich weniger spektakulär, dafür lohnt sich ein Besuch der drittgrößten Stadt des Landes.

Generell sollten Sie sich bei jedem Flug in Nepal auf eventuelle wetterbedingte Ausfälle und Verzögerungen einstellen.

TOP